Hogan Lovells Deutschland ernennt drei Partner*innen und 15 Counsel aus eigenen Reihen

Beförderungen zum Jahresauftakt: Die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells erweitert in Deutschland mit drei neuen Partnern*innen den Führungskreis und hat 15 neue Counsel berufen. Auf internationaler Ebene sind insgesamt 25 neue Partner*innen und 60 Counsel aus eigenen Reihen befördert worden.

Mit den Neuernennungen setzt die Sozietät ihre strategische Ausrichtung auf die Beratung von komplexen Schnittstellenthemen fort.

Deutschland-Chef Dr. Stefan Schuppert kommentiert:

"Wir blicken auf ein ereignisreiches und dynamisches Wirtschaftsjahr zurück. Die Förderung unserer eigenen Talente stand dabei immer unverändert im Mittelpunkt. Wir wollen dort stark sein, wo unser strategisches Wachstumspotenzial liegt und den Personalbedarf für die Zukunft sichern."

In die Partnerschaft berufen wurden:

  • Carolin Marx, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit, München
  • Dr. Andreas Schmid, Gewerblicher Rechtsschutz, München
  • Dr. Mathias Schönhaus, Steuerrecht, Düsseldorf

Zu Counseln befördert wurden:

  • Sabine Adams, Immobilienwirtschaftsrecht, Düsseldorf
  • Dr. Felix Banholzer, Gewerblicher Rechtsschutz, Düsseldorf
  • Johanna Brock-Wenzek, Kartellrecht, München
  • Timon Ehmke, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit, Hamburg
  • Dr. Sabine Ernst, Gesellschaftsrecht, Düsseldorf
  • Anne-Svenja de Kiff, Steuerrecht, Düsseldorf
  • Moritz Langemann, Arbeitsrecht, München
  • Lara Anita Luxenhofer, Immobilienwirtschaftsrecht, Hamburg
  • Sophie Thiel, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit, München
  • Vera Wichers, Interne Untersuchungen und Compliance, München
  • Dr. Carla Wiedeck, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit, Düsseldorf 
  • Dr. Elena Wiese, Kartellrecht, Düsseldorf
  • Claudia Wolf, Immobilienwirtschaftsrecht, Hamburg
  • Sarah Wrage, Bankaufsichtsrecht, Frankfurt
  • Martha Zuppa, Interne Untersuchungen und Compliance, Hamburg

Partnerinnen und Partner

Carolin Marx ist Expertin für komplexe Wirtschaftsstreitigkeiten. Mandanten wenden sich vor allem bei Problemen in der Lieferkette und in kartellrechtlichen Streitigkeiten an sie. Sie hat in München studiert und arbeitet seit 2015 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells in München. Für einige Zeit war sie auch in unserem Londoner Büro tätig.

Andreas Schmid ist deutscher und europäischer Patentanwalt und hat sich auf Patentstreitverfahren, Einspruchs- und Nichtigkeitsverfahren spezialisiert. Als promovierter Physiker ist er in verschiedensten technischen Bereichen tätig, vorwiegend in der Elektronik, Elektrotechnik, Telekommunikation und Software. Andreas Schmid hat an der TU München studiert und stieß 2018 zu Hogan Lovells.

Mathias Schönhaus ist Rechtsanwalt und Steuerberater. Er berät Mandanten aus dem Immobilienbereich in allen Fragen des nationalen und international Steuerrechts, schwerpunktmäßig im transaktionsbegleitenden Steuerrecht und der grenzüberschreitenden Strukturberatung. Matthias Schönhaus hat in Bayreuth und München studiert und ist seit 2008 bei Hogan Lovells.

Counsel

Sabine Adams ist spezialisiert auf Immobilientransaktionen und gewerbliches Mietrecht. Sie bietet pragmatische Lösungen für komplexe Deal-Strukturen und sämtliche Rechtsfragen im Lebenszyklus der Immobilie. Sie hat in Heidelberg und Freiburg studiert und arbeitet seit 2011 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Felix Banholzer beschäftigt sich mit allen Fragestellungen des Patentrechts und anderer technischer Schutzrechte. Dabei berät er in nationalen und multinationalen Streitkomplexen, vor allem im Telekommunikationssektor und im Bereich der Mechanik. Er hat in Münster und Helsinki studiert und arbeitet seit 2012 als Rechtsanwalt für Hogan Lovells.

Johanna Brock-Wenzek berät in komplexen Fragen des deutschen und europäischen Kartellrechts. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrung in den Bereichen Fusionskontrolle und Kartellverfahren und unterstützt Unternehmen bei der Koordinierung grenzüberschreitender Fälle, die die Vertretung in mehreren Behördenverfahren erfordern. Sie hat in Münster und Straßburg studiert und arbeitet seit 2014 für Hogan Lovells.

Anne-Svenja de Kiff bietet praktische Lösungen für komplexe steuerrechtliche Fragen, die sich im Rahmen von Transaktionen oder im Tagesgeschäft vor allem von Banken, Finanzinstituten und Abwicklungsanstalten stellen. Sie begleitet gemeinsam mit Mandanten steuerliche Betriebsprüfungen und hat langjährige Erfahrung in der Durchführung steuerlicher Investigationen. Sie hat in Passau studiert, arbeitet seit 2014 für Hogan Lovells und ist seit 2017 als Steuerberaterin zugelassen.

Timon Ehmke berät nationale und internationale Unternehmen der Automobilindustrie in streitigen Angelegenheiten. Weitere Beratungsschwerpunkte liegen im Wettbewerbs- und Presserecht sowie im Bereich handelsrechtlicher Streitigkeiten. Timon Ehmke hat in Hamburg studiert und ist seit 2015 als Rechtsanwalt für Hogan Lovells tätig.

Sabine Ernst hat ihren Fokus in den Bereichen Umwandlungsrecht, Aktienrecht, allgemeines Gesellschaftsrecht sowie Corporate Governance und Compliance. Hierbei berät sie schwerpunktmäßig nationale und internationale Versicherungsunternehmen bei gesellschaftsrechtlichen Umstrukturierungen und zum Versicherungsunternehmensrecht. Sie hat in Köln studiert und arbeitet seit 2008 bei Hogan Lovells.

Moritz Langemann ist Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er berät vor allem Technologie- und Medienunternehmen sowie Unternehmen der Life Sciences-Branche zu allen arbeitsrechtlichen Themen, besonders bei Restrukturierungen und zum Beschäftigtendatenschutz. Er hat in Passau und Cardiff studiert und arbeitet seit 2013 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells.

Lara Anita Luxenhofer betreut nationale sowie internationale Investoren bei M&A-Transaktionen auf dem Gebiet des Immobilienwirtschaftsrechts. Sie berät regelmäßig zu allen Aspekten von immobiliengeprägten Transaktionen (Einzel- wie auch Portfoliotransaktionen, Asset und Share Deals), wobei ein Schwerpunkt auf Logistikimmobilien liegt. Sie hat an der Georg-August-Universität Göttingen studiert und ist seit 2017 Teil des Hogan Lovells Teams in Hamburg.

Sophie Thiel vertritt Mandanten in internationalen und nationalen Schiedsverfahren. Sie fokussiert sich auf die Beilegung von Streitigkeiten in den Bereichen von Post-M&A und Life Science. Die Rechtsanwältin und vierfache Mutter hat in Augsburg und Bonn studiert und arbeitet seit 2004 für Hogan Lovells.

Vera Wichers berät deutsche und internationale Mandanten zu internen Untersuchungen, Compliance und damit verbundenen Streitigkeiten. Ein Fokus ihrer Arbeit ist die Schnittstelle zwischen internen Untersuchungen und post-investigativen Zivilprozessen. Sie hat in Cambridge studiert und arbeitet seit 2010 für Hogan Lovells, zunächst in London und seit 2014 in München.

Carla Wiedeck vertritt Unternehmen insbesondere aus der Automotive-, Technologie-, Retail- und Luftfahrtbranche in komplexen wirtschaftsrechtlichen Streitigkeiten. Im Mittelpunkt ihrer Praxis stehen dabei Massenverfahren, Fälle in Zusammenhang mit Compliance-Verstößen sowie gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten. Sie hat in Freiburg und Grenoble studiert und arbeitet seit 2014 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Elena Wiese berät Mandanten im deutschen und europäischen Kartellrecht. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind Kartellermittlungsverfahren, die Gestaltung komplexer Wettbewerberkooperationen und die Beratung an der Schnittstelle zum Patentrecht. Sie hat in Münster studiert und promoviert und arbeitet seit 2015 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Claudia Wolf berät zu allen Fragen des Immobilienwirtschaftsrechts und betreut vorwiegend institutionelle Investoren und Asset Manager. Sie ist spezialisiert auf komplexe Immobilientransaktionen und gewerbliche Mietverträge, jeweils mit besonderem Fokus auf den Assetklassen Logistik, Büro, Retail und Healthcare. Sie hat in Göttingen studiert und arbeitet seit 2016 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Sarah Wrage berät Unternehmen zu Fragen des Bankaufsichtsrechts, Investmentrechts und Zahlungsdiensterechts. Sie begleitet BaFin-Erlaubnisverfahren und unterstützt Institute und Kapitalverwaltungsgesellschaften bei der Erfüllung aufsichtsrechtlicher Pflichten und der Strukturierung und Auflegung von Fonds. Sie hat in Mannheim und London studiert und arbeitet seit 2016 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Martha Zuppa berät nationale und internationale Mandanten bei der Organisation und Durchführung komplexer, internationaler Compliance-Untersuchungen sowie zu wirtschaftsstrafrechtlichen und organhaftungsrechtlichen Fragestellungen. Sie hat in Hamburg und San Francisco studiert und arbeitet seit 2016 für Hogan Lovells.



Zurück zur Übersicht

Loading data