Dr. Anna-Katharina Friese, Europajuristin (Universität Würzburg)

Dr. Anna-Katharina Friese, Europajuristin (Universität Würzburg)

Counsel
Hamburg

E-Mail anna-katharina.friese@​hoganlovells.com

Telefon +49 40 419 93 0

Fax +49 40 419 93 200

SprachenDeutsch, Englisch

PraxisgruppeGewerblicher Rechtsschutz

Dr. Anna-Katharina Friese ist auf sämtliche Fragen des Patentrechts und des Schutzes von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen bzw. Know-how spezialisiert und hat mittlerweile eine langjährige Erfahrung mit allen Arten von Patentstreitverfahren für internationale und nationale Mandanten im Bereich Telekommunikation, Pharma, Medizinprodukte und Maschinenbau. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Prozessführung in Patentverletzungsverfahren (Hauptsacheverfahren sowie einstweilige Verfügungs- und Besichtigungsverfahren) vor deutschen Verletzungsgerichten sowie in Patentnichtigkeitsverfahren vor dem Bundespatentgericht und dem BGH bzw. Einspruchsverfahren vor dem EPA. Dabei zeichnet sich ihre Erfahrung vor allem in der Führung und Organisation paralleler internationaler Patentstreitigkeiten besonders aus.

Obwohl dies gerade etwas in die Ferne gerückt ist, berät sie ebenfalls zum neuen einheitlichen Patentgericht und zum Patent mit einheitlicher Wirkung, insbesondere derzeit hinsichtlich des strategischen Aufbaus des Patentportfolios, sollte das neue System in Kraft treten.

Ihr zweiter Beratungsschwerpunkt neben Patenten betrifft den Schutz und die gerichtliche Durchsetzung von Know-How und Geschäftsgeheimnissen. Hierbei vertritt sie Mandanten in gerichtlichen Verfahren, sollte es tatsächlich zu einem Diebstahl von Know-How oder Geschäftsgeheimnissen gekommen sein. Damit es aber erst gar nicht zum Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen kommt und im Hinblick auf die Umsetzung der EU-Richtlinie 2016/943 zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen, entwickelt sie für nationale und internationale Mandanten maßgeschneiderte Schutzkonzepte, wie sie ihre Geschäftsgeheimnisse effektiv und dauerhaft schützen können.

Zudem gehört zu ihrer Beratung auch die Begleitung von Technologie-Transaktionen sowie die Gestaltung von Lizenz,-, Joint Venture- sowie Forschungs- und Entwicklungsverträgen.

Auszeichnungen

2018

Aufgeführt als Rising Star
Intellectual Property IP STARS

Ausbildung und Zulassungen

Ausbildung

Zweites Juristisches Staatsexamen, Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, 2011

Begleitstudium Europarecht, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2008

Erstes Juristisches Staatsexamen, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 2008

Mitgliedschaften

Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR e.V.)

Vereinigung von Fachleuten des Gewerblichen Rechtsschutz (VPP)

Beratungshighlights

Vertretung eines schwedischen Maschinenbauunternehmens in Patentverletzungsverfahren und Nichtigkeitsverfahren.

Vertretung eines großen deutschen Konsumgüterunternehmens in einer Patentverletzungsstreitigkeit betreffend Funkuhren.

Vertretung in einem Patentverletzungsverfahren über Rasierapparate für ein weltweites Technologieunternehmen.

Vertretung in Patentverletzungsstreitigkeiten sowie die Erstellung von Freedom-to-operate-Analysen für mehrere weltweite Medizinproduktehersteller.

Vertretung in einem Patentvindikationsverfahren über ein Softwarepatent für einen internationalen Fluzeughersteller.

Beratung deutscher und internationaler Maschinenbauunternehmen im Zusammenhang mit und Verhandlung von Kooperations-, Forschungs-, Entwicklungs- und Lizenzverträgen.

Beratung bei Technologiekaufverträgen für ein dänisches Maschinenbauunternehmen.

Beratung in Zusammenhang mit Patentverletzungsfällen im Bereich der Energiegewinnung und dem Bau von Windkraftanlagen für ein großes deutsches Energieunternehmen.

Fortlaufende Beratung eines großen deutschen Konsumgüterunternehmens in Patentsachen, insbesondere die Erstellung von Freedom-to-operate-Analysen.

Koordination der parallelen ausländischen Verfahren im Bereich der Bestückungstechnologie für ein schwedisches Maschinenbauunternehmen.

Loading data