Haftungsrisiken für die Unternehmensleitung durch Cyber-Attacken

Mit Beginn der Corona-Pandemie haben Internet und digitale Erreichbarkeit zusätzlich an Bedeutung gewonnen. Die steigende Zahl digitaler Arbeitsplätze, Produktionsanlagen und vernetzter Produkte wirft neben technischen Themen zahlreiche rechtliche Fragen auf. Denn Angriffe auf diese Systeme können immense Schäden verursachen – beispielweise Betriebsunterbrechungen und Verlust wichtiger Daten. Unter welchen Voraussetzungen und für welche Schäden haftet die Unternehmensleitung im Falle eines solchen Cyber-Angriffs? Was kann sie aus rechtlicher Sicht tun, damit es nicht so weit kommt?

Unser auf Cyber Litigation spezialisiertes Hogan Lovells-Team beleuchtet diese Haftungsrisiken und rechtlichen Möglichkeiten der Prävention. Ergänzend wird der Cyber-Experte vom internationalen Rückversicherer Swiss Re, Aron Zeiler, einen Einblick in die aktuelle Entwicklung der Schadensfälle und -höhe bei Cyber-Versicherern geben. Außerdem wird er verschiedene Optionen vorstellen, um Cyber-Risiken im Rahmen der D&O-Versicherung sowie spezifischer Cyber-Policen abzudecken.


Bei Interesse registrieren Sie sich bitte über diesen Link.


Zurück zur Übersicht