Hogan Lovells berät NORD/LB und Deutsche Hypo bei Verschmelzung und Vollintegration

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Tim Oliver Brandi berät Hogan Lovells die Norddeutsche Landesbank – Girozentrale – (NORD/LB) und die Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft) (Deutsche Hypo) bei der Verschmelzung und Vollintegration der Deutsche Hypo in die NORD/LB.

Die Trägersammlung der NORD/LB und die Hauptversammlung der Deutsche Hypo haben im Rahmen ihrer jeweiligen Sitzungen am 14. Dezember 2020 entschieden, dass die Deutsche Hypo vollständig in die NORD/LB integriert werden soll. Die Integration der Deutsche Hypo in die NORD/LB wird im Wege der Verschmelzung auf Grundlage von § 16 Abs. 1 Nr. 2 des NORD/LB-Staatsvertrags erfolgen. Der Vollzug der Verschmelzung soll voraussichtlich zum 30. Juni 2021 durch Eintragung in die Handelsregister stattfinden. 

Hogan Lovells berät die NORD/LB und die Deutsche Hypo im Rahmen dieses Verschmelzungs- und Integrationsprozesses als gemeinsamer rechtlicher Transaktionsberater umfassend zu allen relevanten Rechtsfragen.

Hogan Lovells für NORD/LB und Deutsche Hypo

Frankfurt

Dr. Tim Oliver Brandi (Partner, Federführung), Lena Jahnke (Associate) (beide Gesellschaftsrecht); 

Dr. Kerstin Neighbour (Partner), Dr. Sabrina Gäbeler (Counsel) (beide Arbeitsrecht); 

Dr. Julian Fischer (Partner), Dr. Jochen Seitz (Partner), Markus Brusch (Counsel), Lennart Lautenschlager (Counsel), Frank Salzgeber (Associate) (alle Kapitalmarktrecht); 

Dr. Richard Reimer (Partner), Sarah Wrage (Senior Associate) (beide Financial Services); 

Prof. Dr. Fabian Pfuhl (Counsel, Gewerblicher Rechtsschutz).

Düsseldorf

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Dr. Christoph Küppers (Partner), Anne-Svenja de Kiff (Senior Associate) (alle Steuer- und Bilanzrecht).

Hamburg

Dr. Marc Schweda (Partner, Fusionskontrolle);

Dr. Fabian Ernst (Associate, Arbeitsrecht).

Darüber hinaus sind mehrere ausländische Standorte von Hogan Lovells in die Bearbeitung des Projekts eingebunden.


Zurück zur Übersicht