Hogan Lovells berät die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH bei Stabilisierungsmaßnahmen für Georgsmarienhütte und Ludwig Görtz

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Tim Oliver Brandi hat Hogan Lovells die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH bei der Gewährung von Stabilisierungs-maßnahmen durch den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) an die Georgsmarienhütte Holding GmbH und an die Ludwig Görtz GmbH beraten.

Die GMH Gruppe, unter Leitung der Georgsmarienhütte Holding GmbH, ist ein führender Produzent von Edelstahl. Die Georgsmarienhütte Holding GmbH hat im März 2021 Verträge über Stabilisierungsmaßnahmen mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF), vertreten durch die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH, abgeschlossen. Die zugesagten Stabilisierungsmittel betragen 58 Mio. Euro.

Ferner hat das Hamburger Schuhhandelsunternehmen Ludwig Görtz GmbH im April 2021 Verträge über Stabilisierungsmaßnahmen mit dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF), vertreten durch die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH, abgeschlossen. Die Stabilisierungsmittel für die Ludwig Görtz GmbH belaufen sich auf 28 Mio. Euro.

Hogan Lovells Team für Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH

Dr. Tim Oliver Brandi (Partner, Federführung), Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner), Dr. Timo Lockemann (Associate) (alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt); 

Bianca Engelmann (Partner), Dr. Antonia Wolf (Senior Associate) (beide Bank- und Finanzrecht, Frankfurt).


Zurück zur Übersicht

Loading data