Hogan Lovells berät Banken bei der Platzierung des ersten Green Bonds der Eurogrid GmbH

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Jochen Seitz hat Hogan Lovells ein Bankenkonsortium bestehend aus UniCredit Bank (Federführung) sowie BNP Paribas und Rabobank bei der Platzierung des ersten Green Bonds der Eurogrid GmbH mit einem Emissionsvolumen von EUR 750 Millionen beraten.

Die Unternehmensanleihe mit einer Laufzeit von 12 Jahren und einem Zinssatz von 1,113 Prozent wurde am 15. Mai 2020 erfolgreich platziert und am geregelten Markt in Luxemburg zugelassen. Zuvor hatte Hogan Lovells die Dealer unter dem Programm mit der Commerzbank als Arrangeur bei der Aktualisierung des Emissionsprogramms beraten. 

Mit ihrem ersten Green Bond sichert die Eurogrid GmbH, Muttergesellschaft des Übertragungsnetzbetreibers 50Hertz Transmission GmbH, die Finanzierung von Investitionen in ein Portfolio von im Rahmen ihres Green Bond Frameworks ausgewählten Projekten und Anlagen der 50Hertz Transmission GmbH und deren Tochtergesellschaft der 50Hertz Offshore GmbH. Diese dienen insbesondere der Integration von Offshore Windenergie in das Übertragungsnetz an Land und damit dem für die Energiewende notwendigen Netzausbau. Beispiele für unter dem Green Bond Framework aktuell ausgewählte Projekte sind die Offshore Projekte Ostwind 1 und Ostwind 2, bei denen es sich um die Errichtung von Netzanbindungen für mehrere Offshore-Windparks nordöstlich von Rügen handelt.

Das Team um Jochen Seitz berät die Bankenseite im Hinblick auf das Programm und Emissionen darunter bereits seit der Programmauflegung im Jahr 2015.

Hogan Lovells Team für die Banken

Dr. Jochen Seitz (Partner), Dr. Stefan Schrewe, Frank Salzgeber (Associates) (alle Kapitalmarktrecht);

Dr. Jörg Herwig (Partner), Simon Theis (Senior Associate) (beide Corporate).


Zurück zur Übersicht

Loading data