Hogan Lovells berät Banijay Germany bei der Übernahme von Sony Pictures

Unter Leitung ihres Hamburger Partners Alexander Koch hat Hogan Lovells das Medienunternehmen Banijay Germany GmbH bei der Übernahme der Sony Pictures Film- und Fernseh Produktions GmbH beraten.

Im Jahr 2018 von Marcus Wolter und Banijay, der größten TV-Produktionsfirma Europas, gegründet, ist Banijay Germany ein führendes Entertainment-Haus in Deutschland. Über 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwickeln, kreieren und produzieren Unterhaltungs-Formate zahlreicher Genres. Zu den bekanntesten Marken zählen u.a. "Schlag den Star", "Wer wird Millionär?" oder "Kitchen Impossible".

Durch die Übernahme gewinnt Banijay Germany nicht nur aktuelle TV-Produktionen, wie "Höhle der Löwen", und ein erfahrenes Produzenten-Team, sondern erweitert auch den bereits bestehenden Formatkatalog um die non-fiktionalen Programme der deutschen Sony Pictures. 

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Freigaben.

Hogan Lovells hat Banijay Germany umfassend bei der Due Diligence, den IP- und steuerrechtlichen Fragestellungen, sowie bei den Vertragsverhandlungen und der Fusionskontrolle beraten.

Hogan Lovells Team für Banijay Germany GmbH

Hamburg

Dr. Alexander Koch (Partner), Malte Neumann (Senior Associate), Gesa Unland-Miramov, Joy Baur (Associates) (alle M&A); 

Dr. Norbert Heier (Partner), Katia Fernandez (Senior Associate) (beide Immobilienwirtschaftsrecht); 

Dr. Morten Petersenn (Partner), Charlotte Reimers (Senior Associate) (beide Gewerblicher Rechtsschutz);

München

D. Ingmar Dörr (Partner, Steuerrecht);

Bernd Klemm (Partner), Dr. Thomas Frank (Senior Associate) (beide Arbeitsrecht/ Betriebliche Altersvorsorge);

Christian Ritz (Partner), Dr. Lukas Rengier (Counsel), Dr. Dennis Cukurov (Associate) (alle Kartellrecht).


Zurück zur Übersicht