EuGH: Haftung für fehlerhafte Produkte


Ein Hersteller von Medizinprodukten hatte darauf hingewiesen, dass bei Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren bestimmter Produktserien Funktionsbeeinträchtigungen aufgetreten sind, die zu schwerwiegenden gesundheitlichen Komplikationen bei Patienten führen können. Ohne einen Ausbau der Produkte durch eine Revisionsoperation ließ sich nicht feststellen, ob das implantierte Gerät der Produktserie tatsächlich eine Funktionsbeeinträchtigung und damit unter Umständen einen Produktfehler aufwies.


PDF herunterladen Teilen Zurück zur Übersicht
Loading data