Hogan Lovells berät Personio bei erneuter Finanzierungsrunde auf einer Bewertung von über sechs Milliarden Dollar

Unter Leitung ihres Münchner Partners Volker Geyrhalter und Senior Associate Cornelius Naumann hat Hogan Lovells den Personal-Softwareanbieter Personio bei einer erneuten Finanzierungsrunde beraten. Das Münchener Unternehmen sammelte weitere 270 Millionen Dollar ein und wurde somit zum zweitwertvollsten deutschen Start-up – mit einer Bewertung von mehr als sechs Milliarden Dollar.

Zu den Investoren gehören Greenoaks Capital, Altimeter und Alkeon Capital sowie die Bestandsinvestoren Index Ventures, Accel, Meritech, Lightspeed, Northzone und Global Founders Capital. 

Erst im Januar hatte das sechs Jahre alte Unternehmen den Aufstieg zu einem Einhorn mit einer Bewertung von 1,7 Milliarden Dollar geschafft. Mit den frischen Geldern soll das Geschäftsmodell erweitert werden.  Mit People Workflow Automation soll eine neue HR-Software-Kategorie eingeführt werden. Damit können kleine und mittelständische Unternehmen manuelle und fragmentierte HR-Prozesse, die verschiedene Tools und Teams involvieren, in automatisierte Workflows umwandeln. Unternehmen können so schneller arbeiten und Verzögerungen vermeiden.

Volker Geyrhalter äußerte sich hierzu wie folgt:

"Wir sind stolz darauf, die unglaubliche Wachstumsgeschichte von Personio zu einem echten European Champion seit der Seed-Finanzierungsrunde im Jahr 2016 rechtlich begleitet zu haben". 

Hogan Lovells Team für Personio GmbH

Dr. Volker Geyrhalter (Partner), Cornelius Naumann (Senior Associate), Dr. Julian Fridrich (Senior Associate), Andreas Thun (Counsel) (alle Gesellschaftsrecht, München);

Dr. Falk Loose (Counsel), Dr. Marius Plum (Associate) (beide Steuerrecht, München).

 


Zurück zur Übersicht