Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb der Success Hotel Group

Unter Leitung von Christine Borries und Matthias Jaletzke hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die HR Group beim Erwerb der Success Hotel Group im Wege eines Insolvenzplans beraten. 

Mit dem Ziel, das Unternehmen neu aufzustellen, hatte die Success Hotel Management GmbH zu Beginn des Jahres beim Amtsgericht Stuttgart ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung beantragt. Aus dem daraufhin im April eingeleiteten M&A-Verfahren ging die HR Group als meistbietender Bieter hervor und ist nun alleiniger Anteilseigner. Der am 20. Mai 2022 von den Gläubigern mit nur einer Enthaltung angenommene Insolvenzplan wurde am 23. Juni 2022 bestätigt und ist seit dem 7. Juli 2022 rechtskräftig. 

Mit nun über 100 Hotels an über 60 Standorten und sechs Ländern ist die HR Group eine der führenden Multi-Brand Hotelbetreibergesellschaften in Zentraleuropa. Das Berliner Unternehmen erwirbt und betreibt seit mehr als zehn Jahren erfolgreich Hotels und arbeitet mit etablierten Hotelgruppen zusammen. 

Hogan Lovells hat ihren langjährigen Mandanten HR Group während des Bieterverfahrens und dem Erwerb der Success Hotel Group in allen rechtlichen Fragestellungen beraten. 

Hogan Lovells Team für HR Group Management GmbH

Christine Borries, LL.M. (Sydney) (Counsel) (federführend), Dr. Markus Huber (Senior Associate) (beide Insolvenzrecht, München);

Dr. Matthias Jaletzke (Partner), Alexandra Willm (Senior Associate) (Gesellschaftsrecht/ Private Equity, Frankfurt);

Stefanie Kern (Partner), Sabrina Greubel (Senior Associate) (beide Immobilienwirtschaftsrecht, München);

Dr. Andreas Eggert (Counsel, Steuerrecht, München).

 


Zurück zur Übersicht