Hogan Lovells berät BASF bei Gründung eines Joint Venture für digitale Technologien in der Landwirtschaft

Hogan Lovells hat unter Leitung ihres Düsseldorfer Partners Jens Uhlendorf BASF Digital Farming im Hinblick auf die Gründung eines Joint Venture mit Bosch für die weltweite Vermarktung und den Verkauf von digitalen Technologien in der Landwirtschaft beraten.

BASF Digital Farming bietet mit xarvio™ Digital Farming Solutions in Echtzeit eine automatisierte, feldzonenspezifische, agronomische Entscheidungshilfe für das Unkrautmanagement. Bosch bringt in das Joint Venture bedeutende Kompetenzen im Bereich Hard- und Software sowie digitale Dienstleistungen ein. Durch die Bündelung der Kompetenzen und Technologien beider Unternehmen profitieren Landwirte künftig leichter und bequemer von digitalen Lösungen. 

Das neue Unternehmen soll im ersten Quartal 2021 mit Sitz in Köln gegründet werden. Die Gründung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Hogan Lovells hat BASF Digital Farming im Hinblick auf die Erstellung und Verhandlung des Joint Venture Agreements, der gesellschaftsrechtlichen Dokumentation betreffend das Joint Venture sowie der komplexen Hardware- und Softwarelieferer sowie aller Nebenverträge beraten.

Hogan Lovells Team für BASF Digital Farming

Jens Uhlendorf (Partner), Guido Brockhausen (Counsel), Isabel Gläser (alle Corporate/M&A, Düsseldorf);

Dr. Marcus Schreibauer (Partner), Sarah-Lena Kreutzmann (Counsel) (beide Gewerblicher Rechtsschutz, Düsseldorf).

BASF Inhouse Team

Stephan Purps LL.M., Andrea Schreiber (beide M&A);

Dr. Claudia Ritter, Erik Jansen LL.M. (beide Gewerblicher Rechtsschutz).


Zurück zur Übersicht

Loading data