Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Dr. Falk Schöning

Partner
Brüssel

Dr. Falk Schöning
Sprachen
Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch

Dr. Falk Schöning ist Partner im Brüsseler Büro und steht Ihnen bei allen Fragen und Problemen des Kartellrechts, Beihilferechts und Exportkontrollrechts zur Seite. Er berät insbesondere in grenzüberschreitenden Fällen, bei denen die Koordinierung unterschiedlicher Rechtssysteme und die Vertretung gegenüber mehreren Behörden gefordert sind. Falk Schöning kennt zudem die politischen Prozesse in Brüssel und Berlin aus eigener Erfahrung und hilft Ihnen bei der politischen Interessenvertretung.

Falk Schöning wird von seinen Mandanten als lösungsorientiert, pragmatisch und verlässlich geschätzt. Er berät zur Strukturierung von Akquisitionen, Joint Ventures oder Veräußerungen  und führt Sie durch Fusionskontroll- und Investitionskontrollverfahren, damit Sie Ihre M&A-Transaktion erfolgreich abschließen können. In Kartellfällen vertritt er Unternehmen gegenüber Behörden sowie in gerichtlichen Schadensersatzprozessen. Auch im Beihilferecht berät Falk Schöning gestaltend bei Projekten und Transaktionen sowie in Verfahren vor der europäischen Kommission oder nationalen Behörden und Gerichten.

Falk Schöning wird zudem regelmäßig eingeschaltet, um Unternehmen in allen Fragen des Außenwirtschaftsrechts zu beraten, insbesondere bei internen Untersuchungen. Er kennt die typischen Fehlerquellen des Exportkontrollrechts und kooperiert regelmäßig mit dem BAFA und den Zollbehörden.

Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist das Vergaberecht im Verteidigungsbereich. Seit zehn Jahren verfolgt Falk Schöning die politische und rechtliche Entwicklung und hilft Unternehmen dabei, sich auf die neuen Rahmenbedingungen von F&E-Projekten über Art. 346 AEUV bis zum Vergabe- und Beihilferecht in Ausschreibungen des BAAINBw einzustellen.

Beratungsschwerpunkte

Ausbildung und Zulassungen

Ausbildung

  • Zweites Juristisches Staatsexamen, Kammergericht Berlin, 2007
  • Erstes Juristisches Staatsexamen, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, 2002

Publikationen und Veranstaltungen

Artikel und Handbücher

Sportrechtvergabe: Murphy ist nicht Bosman, sport+politik (Oktober 2012)

Loading data