Dr. Benjamin Goehl

Dr. Benjamin Goehl

Associate
München

E-Mail benjamin.goehl@​hoganlovells.com

Telefon +49 89 290 12 0

Fax +49 89 290 12 222

SprachenDeutsch, Englisch

PraxisgruppeGesellschafts- und Finanzrecht

Dr. Benjamin Goehl berät unsere nationalen und internationalen Mandanten aus der Pharma-, Medizinprodukte und Biotechnologieindustrie zu regulatorischen und kommerziellen Fragestellungen.  

Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden die regulatorische Beratung im Arzneimittel- und Medizinprodukterecht, die Vertragsgestaltung in der Zusammenarbeit verschiedener Akteure im Gesundheitswesen sowie die Beratung zu heilmittelwerberechtlichen Themen. Zudem berät Benjamin Goehl zu Compliance-Aspekten bei der Zusammenarbeit der Industrie mit medizinischen Fachkreisen. Sein besonderes Interesse gilt unter anderem der regulatorischen und erstattungsrechtlichen Beratung zu innovativen, digitalen Gesundheitslösungen.

Bereits währens seines Studiums galt Benjamin Goehls Fokus dem Medizinrecht. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem medizinrechtlichen Lehrstuhl und promovierte zu einem arzthaftungsrechtlichen Thema. Sein Referendariat absolvierte Benjamin Goehl unter anderem in unserer produkthaftungsrechtlichen Praxis und bearbeitete dort überwiegend Fragestellungen aus dem Arzneimittel- und Medizinprodukterecht. Seine Wahlstation verbrachte er in unserem Londoner Büro.

Ausbildung und Zulassungen

Ausbildung

Zweites Juristisches Staatsexamen, Oberlandesgericht München, 2019

Dr. iur., Ludwig-Maximilians-Universität München, 2018

Erstes Juristisches Staatsexamen, Georg-August-Universität Göttingen, 2014

Beratungshighlights

Beratung eines international tätigen Medizinprodukteherstellers zur Rabattgestaltung.

Beratung eines globalen Pharmaunternehmens zu regulatorischen Fragen der Kooperation mit dem Hersteller einer digitalen Gesundheitslösung.

Beratung eines Anbieters digitaler Gesundheitsdienstleistungen zur Erstattung einer digitalen Gesundheitslösung in Deutschland.

Beratung eines internationalen Pharmaunternehmens zu Compliance-Aspekten von Verträgen mit medizinischen Fachkräften.

Beratung eines internationalen Pharmaunternehmens zur Gestaltung der Vertragsbeziehungen mit seinen Vertriebspartnern.

COVID-19 Beratung, z.B. zur Herstellung von Beatmungsgeräten und der Herstellung/Einfuhr von Masken/Gesichtsschilden.

Loading data