Hogan Lovells berät Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH bei den Stabilisierungsmaßnahmen für die Deutsche Lufthansa AG

Unter Leitung ihrer Frankfurter Partner Tim Oliver Brandi und Michael Schlitt hat Hogan Lovells mit einem internationalen Team die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH bei der Gewährung von Stabilisierungsmaßnahmen durch den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) an die Deutsche Lufthansa AG im Rahmen des Wirtschaftsstabilisierungsgesetzes beraten.


Am 1. Juni 2020 hat der Aufsichtsrat der Deutsche Lufthansa AG dem Abschluss einer Vereinbarung mit dem WSF (vertreten durch die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH) über die Gewährung von Stabilisierungsmaßnahmen zugestimmt. Danach gewährt der WSF der Deutschen Lufthansa AG Stille Einlagen in Höhe von rund EUR 5,7 Mrd. Außerdem wird der WSF im Wege einer Kapitalerhöhung geschaffene neue Aktien zeichnen, um eine Beteiligung von 20% am erhöhten Grundkapital der Deutschen Lufthansa AG zu halten. Der Bezugspreis beträgt EUR 2,56 je Aktie, so dass sich die Bareinlage auf rund 300 Mio. Euro beläuft. Der WSF kann außerdem seinen Anteil am Grundkapital im Falle einer Übernahme der Gesellschaft auf 25% plus eine Aktie erhöhen. Darüber hinaus kann ein weiterer Teil der Stillen Einlagen bei Nichtzahlung der Vergütung durch die Gesellschaft frühestens ab den Jahren 2024 und 2026 in eine weitere Aktienbeteiligung von jeweils 5% am Grundkapital gewandelt werden. Diese Wandelungsmöglichkeit gilt jedoch nur, soweit der WSF nicht zuvor bereits seinen Anteil im Rahmen des vorstehend genannten Übernahmefalls erhöht hat. 

Hogan Lovells Team für die Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH

Frankfurt

Dr. Tim Oliver Brandi (Partner), Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner, beide Federführung), Dr. Susanne Ries (Of Counsel), Mark Devlin (Counsel), Christian Schröder, Dr. Timo Lockemann, Lena Jahnke (Associates), Eva-Christina Sommer, Simona Gradišek (Wirtschaftsjuristinnen, alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht);

Dr. Julian Fischer (Partner), Lennart Lautenschlager (Counsel, beide International Debt Capital Markets);

Dr. Richard Reimer (Partner), Sarah Wrage (Senior Associate, beide Bankaufsichtsrecht);

Düsseldorf

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Anne-Svenja de Kiff (Senior Associate, beide Steuerrecht);

Dr. Martin Sura (Partner, Kartellrecht);

Hamburg

Dr. Marc Schweda (Partner), Dr. Jan-Christoph Rudowicz (Senior Associate), Nikita Ivlev, Dr. Stefan Küster (Associates, alle Kartell- und Beihilferecht);

München

Dr. Heiko Tschauner (Partner), Christine Borries (Counsel, beide Restrukturierung & Insolvenzrecht);

Brüssel

Falk Schöning (Partner), Philipp Heuser (Senior Associate), Stefan Kirwitzke (Associate, alle Kartellrecht und Transportregulierung);

Washington D.C.

Robert F. Baldwin (Counsel, Kartellrecht);

Northern Virginia

Michele S. Harrington (Partner, Kartellrecht).


Zurück zur Übersicht

Loading data