Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Dr. Benjamin Schröer

Counsel
München

Dr. Benjamin Schröer

Als Patent Litigator vertritt Dr. Benjamin Schröer unsere Mandanten in Verletzungs- und Nichtigkeitsverfahren. Er hat dabei stets den Ehrgeiz, die im Streit stehende Technologie im Detail zu durchdringen, um in der Lage zu sein, auftretende technische Fragen mit seinen Mandanten auf Augenhöhe zu diskutieren. Benjamin Schröer verfügt über vertiefte praktische Erfahrungen, insbesondere in der Telekommunikations-, der Automobil- und der Maschinenbauindustrie.

Die Idee, ein Einheitliches Patentgericht (EPG) und ein Einheitspatent für Europa zu schaffen, faszinierte Benjamin Schröer von Anfang an. Er begann sehr früh damit, sich im Einzelnen mit diesem Projekt vertraut zu machen. Inzwischen kann er es kaum noch abwarten, sein vertieftes Know-how zum EPG endlich in der Praxis anwenden zu können und sieht dem Start des neuen Systems deshalb in gespannter Vorfreude entgegen.

Benjamin Schröer macht es sich zur Aufgabe, für seine Mandanten kreative Lösung zu kreieren, die in der Praxis den entscheidenden Unterschied ausmachen. Dass er diese Fähigkeit besitzt, hat er bereits zu Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit bewiesen, als er einen grundlegend neuen Ansatz zur Durchsetzung markenrechtlicher Ansprüche in Produktpiraterie-Fällen entwickelte. Dieser Ansatz wurde vom Bundesgerichtshof später in der sog. 'CONVERSE I'-Entscheidung bestätigt und erleichtert heute ganz erheblich den Kampf seiner Mandanten gegen gefälschte Waren.

Benjamin Schröer studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, sein erstes Staatsexamen bestand er als siebtbester Teilnehmer von insgesamt 1.091 Kandidaten im Freistaat Bayern. Als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft war er Mitglied des Graduiertenkollegs 'Geistiges Eigentum und Gemeinfreiheit' an der Universität Bayreuth, wo er zu einem wettbewerbsrechtlichen Thema promovierte (summa cum laude). Im Jahr 2013 war Benjamin Schröer mehrere Monate in unserem Londoner Büro tätig.

Beratungshighlights

Vertretung eines weltweit führenden Herstellers von Mobilfunkgeräten in grenzüberschreitender, patentrechtlicher Auseinandersetzung mit Wettbewerber.

BlackBerry: Vertretung in patentrechtlichen Verletzungs- und Nichtigkeitsverfahren gegen Nokia.

Texas Instruments: Vertretung in Patentverletzungsverfahren betreffend standardessentielle Patente gegen Patentverwertungsgesellschaft.

Einer der weltweit führenden Automobilzulieferer: Vertretung in patentrechtlichen Verletzungs- und Nichtigkeitsverfahren gegen Wettbewerber.

Bobst Mex S.A.: Vertretung in mehreren Patentverletzungsverfahren im Bereich Maschinenbau gegen Wettbewerber.

Ein führender Hersteller von Produkten für stillende Mütter: Vertretung in komplexen patentrechtlichen Verletzungs- und Nichtigkeitsverfahren.

Unterschiedliche Mandanten u.a. aus der Automobil-, Maschinenbau- und Medizinprodukteindustrie: Vertretung in patentrechtlichen Besichtigungsverfahren.

Unterschiedliche Mandanten u.a. aus der Automobilindustrie: Vertretung in patentrechtlichen einstweiligen Verfügungsverfahren.

Publikationen und Veranstaltungen

Mehr anzeigen
Loading data