Legal-Tech-Experte Nico Kuhlmann gewinnt weltweiten Hogan-Lovells-Wettbewerb "Master of Innovation"

Bei einem internen und weltweiten Wettbewerb hat der Hamburger Rechtsreferendar und langjährige wissenschaftliche Mitarbeiter Nico Kuhlmann als erster und einziger Deutscher die Auszeichnung Master of Innovation gewonnen. Die internationale Wirtschaftskanzlei zeichnet den 32-jährigen in der Kategorie Innovative Individual (Africa and Europe) für seine zahlreichen Initiativen zum Thema Legal Tech (Digitalisierung des Rechts) aus.

"Nico Kuhlmann ist die Verkörperung eines mutigen und entschlossenen Erneuerers", sagte Yvonne Draheim, Partnerin bei Hogan Lovells in Hamburg. "Als langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Hogan Lovells mit Schwerpunkt Legal Tech zählt er zugleich zu den führenden Legal-Tech-Pionieren in Deutschland."

Kuhlmann hat in Bayreuth Rechtswissenschaft sowie Wirtschaftswissenschaften studiert und arbeitet seit 2015 im Hamburger Büro von Hogan Lovells in der Praxisgruppe gewerblicher Rechtsschutz (Intellectual Property, Media, Technology). In dieser Zeit hat er die Veranstaltungsreihe Hamburg Legal Tech Meetup ins Leben gerufen – mit mehr als 400 Mitgliedern eines der größten regionalen Branchentreffen Deutschlands; unter Kuhlmanns Leitung diskutieren die Teilnehmer, wie die digitale Transformation den Rechtsmarkt und die Arbeit von Anwälten und Gerichten verändert.

Außerdem hat Kuhlmann den ersten deutschlandweiten Legal-Tech-Wettbewerb für Studierende initiiert: Dabei entwickeln Studierendenteams digitale Produkte (z. B. Apps), mit denen ein Problem auf dem Rechtsmarkt gelöst werden kann, nach ihren eigenen Vorstellungen. Darüber hinaus unterstützt er regelmäßig Seminare und Workshops an den vier Hogan-Lovells-Standorten in Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München. Zudem hält Kuhlmann regelmäßig an verschiedenen rechtswissenschaftlichen Fakultäten und auf Konferenzen Vorträge zum Thema Legal Tech und schreibt für Legal Tribune Online sowie als Senior Contributor für den einflussreichen Legal-Tech-Blog. 

Hogan Lovells hat den internen Wettbewerb Masters of Innovation im Herbst 2017 ins Leben gerufen. Der CEO Stephen Immelt hatte die 7.000 Mitarbeiter weltweit aufgerufen, Kolleginnen und Kollegen vorzuschlagen, die sich in den vergangenen zwei Jahren mit frischen Ideen und interessanten Initiativen hervorgetan haben.

Eine 13-köpfige Expertenjury, in der neben Senior Partnern der Sozietät mehrheitlich die Leiter von Rechtsabteilungen internationaler Unternehmen saßen, wählte aus 600 Vorschlägen 32 Favoriten aus. Kuhlmann wurde schließlich nach einer internen Abstimmung unter den Mitarbeitern als einer von vier Preisträgern in der Kategorie Innovative Individual Master of Innovation ausgewählt.      


Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data