Hogan Lovells berät Mercedes Benz Auto Finance bei dritter Verbriefung von Autokrediten in China

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Dietmar Helms hat Hogan Lovells mit einem dreiköpfigen Team die Mercedes Benz Auto Finance Ltd. bei ihrer dritten Verbriefung von Autokrediten in China beraten.

Bei dieser Transaktion kam wiederum das im Oktober 2016 zwischen Hogan Lovells und der chinesischen Kanzlei Fidelity in der Schanghaier Freihandelszone (Shanghai Free Trade Zone) gegründete Joint Venture zum Einsatz: Gemeinsam haben beide Kanzleien die komplette Transaktionsdokumentation entworfen und den Registrierungs- und Zustimmungsprozess mit der chinesischen Zentralbank (People's Bank of China) und der Bankaufsichtsbehörde (China Banking Regulatory Commission) sowie die Verhandlungen mit den Ratingagenturen begleitet.

Das Volumen der Transaktion (Silver Arrow China 3) beläuft sich auf rund 5,23 Mrd. Renminbi (ca. 700 Mio. Euro).

"Wir freuen uns, dass wir die Mercedes Benz Auto Finance bereits bei ihrer dritten chinesischen Verbriefungstransaktion begleiten konnten, dieses Mal mit einem deutlich höheren Transaktionsvolumen als bei den vorangehenden Transaktionen", sagt Dietmar Helms. "Der chinesische Automarkt ist für fast alle deutschen Autohersteller zum größten Absatzmarkt geworden. Daher ist es besonders wichtig, alternative Refinanzierungsmöglichkeiten zu schaffen."

Hogan Lovells für Mercedes Benz Auto Finance

Dr. Dietmar Helms (Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt);

Shengzhe Wang (Counsel, Kapitalmarktrecht, München); 

Roberta Chang (Partner, Gesellschaftsrecht, Schanghai).


Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data