Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

IAPP Frankfurt

29. September 2017 18:00 Uhr - 20:00 Uhr (CET)
Frankfurt am Main

Beschäftigtendatenschutz aus der Sicht der Aufsichtsbehörden und der Wirtschaft

Bei dem Workshop geht es um die Sichtweise der Behörde, der Wirtschaft und ihrer Anwälte auf den geltenden und den neuen Beschäftigtendatenschutz. Als Vertreterin der Aufsichtsbehörden steht Ihnen Frau Katja Horlbeck, CIPP/E, Der Hessische Datenschutzbeauftragte (Beschäftigten Datenschutz, behördl./betriebl. Datenschutzbeauftragte, Internat. Datenverkehr)

zur Verfügung. Erfahrungen und Standpunkte aus Unternehmen fasst Tim Wybitul, CIPP-E, Partner Hogan Lovells, Fachanwalt für Arbeitsrecht, zusammen.

Unter anderem stehen folgende Themen zur Debatte:

• Welche Rahmenbedingungen setzt Art. 88 DSGVO, kann der deutsche Beschäftigtendatenschutz von den wesentlichen Vorgaben der DSGVO (insbesondere Art. 5 DSGVO) abweichen?

• Darstellung von § 26 BDSG-neu; Empfehlungen für die Umsetzung in der Praxis, Anwendungshinweise.

• DSGVO, § 26 BSDG-neu und Betriebsräte, was ändert sich bei der Datenverarbeitung durch Betriebsräte?

• Welchen Vorgaben müssen Betriebsvereinbarungen nach Art. 88 DSGVO in Verbindung mit § 26 BDSG-neu entsprechen

• Einwilligung im Beschäftigungsverhältnis

Die Teilnahme an unserer Veranstaltung ist selbstverständlich kostenlos. Allerdings ist die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze begrenzt. Sollten sich mehr Interessenten anmelden als Plätze zur Verfügung stehen, werden IAPP-Mitglieder bevorzugt berücksichtigt.

Wir würden uns freuen, Sie als Gäste beim IAPP-Chapter Frankfurt begrüßen zu dürfen.

Hogan Lovells
Untermainanlage 1
Frankfurt am Main

29. September 2017
18:00 Uhr - 20:00 Uhr (CET)

Ansprechpartner

Loading data