Kunst am Bau – schützenswert oder Hindernis?

Manche Kunst am Bau ist in die Jahre gekommen. Bauten, die dem Architektenurheberrecht unterliegen, sind zum Teil sanierungsbedürftig. 

Architektonisch anspruchsvolle Gebäude, schön gestaltete Innenstädte, Skulpturen im privaten und öffentlichen Raum, Fresken und Mosaiken an Wänden und Fassaden erfreuen viele. Manches, was in den 60er, 70er und 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts als schön empfunden wurde, entspricht heute nicht mehr dem ästhetischen Empfinden und den Anforderungen, die an Gebäude gestellt werden. Was aber tun mit einem inzwischen ungeliebten Kunstwerk oder sanierungsbedürftigen Architektenhaus? 

Wie man, vor allem in der Projektentwicklung, mit solchen Fragen umgeht, welche Rechte und Pflichten Eigentümer, Künstler und Architekten haben und wie man damit verbundene Probleme löst, lesen Sie in einem Artikel von unseren Düsseldorfer Partnern Sabine Reimann und Partner Dr. Erhard Keller in der Zeitschrift für ImmobilienRecht (2019, S. 817): 

>>>> Kunst am Bau – schützenswert oder Hindernis? 


PDF herunterladen Zurück zur Übersicht
Loading data