Das FIDIC Yellow Book 2017: Neuer Vertragsstandard für den Anlagenbau im Lichte des deutschen AGB-Rechts

Die FIDIC Books sind der weltweit anerkannteste Vertragsstandard im internationalen Anlagenbau. Für eine große Bandbreite an Projekten stellen die FIDIC Books mit unterschiedlichen Risikoverteilungen zwischen den Projektbeteiligten eine attraktive Wahl dar. Die weltweite Anerkennung der FIDIC Books steht jedoch in Kontrast zur bislang weiterhin untergeordneten Rolle bei deutschen Bauprojekten. Ein Grund hierfür dürfte sein, dass die Projektbeteiligten regelmäßig vor der Unsicherheit stehen, ob die FIDIC Books angesichts des deutschen AGB-Rechts bedenkenlos genutzt werden können. Sind die FIDIC Books einer Inhaltskontrolle unterworfen oder etwa analog der VOB/B privilegiert? Halten die Regelungen der Inhaltskontrolle stand? Die im Dezember 2017 erschienene Neuauflage des FIDIC Yellow Book ist Anlass, diesen Fragen nachzugehen.

Fabian Bonke, Rechtsanwalt bei Hogan Lovells in Frankfurt, dazu in der Neuen Zeitschrift für Baurecht und Vergaberecht (NZBau, 2018, 449-456), abrufbar bei beck-online:

>>>> Das FIDIC Yellow Book 2017: Neuer Vertragsstandard für den Anlagenbau im Lichte des deutschen AGB-Rechts


PDF herunterladen Teilen Zurück zur Übersicht
Loading data