Schadensersatzanspruch bei Ignorieren einer Gerichtsstandsvereinbarung

Dr. Florian Unseld, Partner in unserem Münchner Büro, kommentiert das BGH-Urteil III ZR 42/19 vom 17.10.2019, bei dem es um die Pflicht zum Schadensersatz bei Verletzung einer vertraglichen Gerichtsstandsvereinbarung geht.

Zudem befasst sich das Urteil mit der Auslegung von Gerichtsstandsvereinbarungen und Haftungsausschlüssen in internationalen Verträgen.

>>>> Schadensersatzanspruch bei Ignorieren einer Gerichtsstandsvereinbarung


PDF herunterladen Zurück zur Übersicht