Hogan Lovells Deutschland ernennt drei neue Partner*innen, 18 Counsel und neue Office Managing Partnerin Frankfurt

Die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells hat zum 1. Januar 2023 drei neue Partner*innen und 18 Counsel ernannt. Zudem übergab Marc Werner, Managing Partner Frankfurt, nach elfjähriger Amtszeit zum Jahreswechsel die Leitung an die Frankfurter Arbeitsrechtlerin Kerstin Neighbour.

Weltweit wurden insgesamt 38 neue Partner*innen und 77 Counsel berufen. Die Anwält*innen verteilen sich auf ein Netzwerk von mehr als 45 Büros auf sechs Kontinenten. Knapp sechzig Prozent der diesjährigen neuen Partner*innen sind Frauen, der bisher höchste Prozentsatz in der Geschichte der Kanzlei.

Mit der hohen Anzahl an Ernennungen stärkt Hogan Lovells die Nachwuchsgeneration aus eigenen Reihen und bündelt weiteres Know-how für seine nationale sowie internationale Mandantschaft. An der Schnittstelle von Politik und Wirtschaft nimmt die Sozietät innerhalb des globalen Kanzleimarktes eine tragende Rolle ein. Der deutsche Standort zählt zu den Hauptmotoren von Hogan Lovells und ist Treiber für zahlreiche Geschäftsentwicklungen. 

Stabwechsel in Frankfurt

Mehr als ein Jahrzehnt lang prägte Marc Werner als Managing Partner das Frankfurter Büro von Hogan Lovells. Während seiner Amtszeit gestaltete er mit viel Leidenschaft und Engagement die positive Weiterentwicklung des Frankfurter Standortes, der zusammen mit der Corporate und Finance Praxisgruppe zu einem der Investitionsschwerpunkte der Kanzlei gehört. Marc Werner ist zudem Head of Global Hospitality Group und vereint mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Real Estate-Transaktionen und -Finanzierungen. Insbesondere in der Branchennische „Hotels und Serviced Apartments“ gilt Werner als einer der „Besten Juristen Deutschlands“. 

Kerstin Neighbour ist seit 2008 Partnerin bei Hogan Lovells und leitet die globale Praxisgruppe Arbeitsrecht, in der über 120 Anwält*innen aus der EMEA-Region, Amerika sowie Asien vereint sind. Ein besonderer Fokus ihrer Arbeit liegt in der transaktionsbegleitenden Beratung sowie in der arbeitsrechtlichen Begleitung von Restrukturierungs- und Reorganisationsprojekten. Sie zählt namhafte nationale sowie internationale Unternehmen zu ihren Mandant*innen und ist im globalen Kontext exzellent vernetzt. 

Die personellen Neuerungen kommentiert Managing Partner Deutschland Detlef Haß:

„Mit den Beförderungen der 21 jungen Anwältinnen und Anwälte verfolgen wir unseren strategischen Ansatz, neben strategischen Lateral Hires nachhaltig in unseren eigenen Nachwuchs zu investieren und unser Wachstum auf stabilen Säulen weiterzuentwickeln. Für unsere nationalen und internationalen Mandantinnen und Mandanten stellen wir ein fachlich hochkarätiges und vorwärts gerichtetes Angebot fortlaufend sicher. Zudem danken wir Marc Werner für seine engagierte Arbeit an unserem Frankfurter Standort, den er in den letzten Jahren konsequent und erfolgreich ausgebaut hat. Mit Kerstin Neighbour haben wir eine tolle Nachfolgerin gefunden, welche die bei uns tätigen Menschen sehr gut kennt und sich neben ihrer fachlichen Expertise mit viel Herz einbringen wird.“

In die Partnerschaft berufen wurden:

  • Markus Franken, Corporate & Finance, Frankfurt
  • Anthonia Ghalamkarizadeh, Intellectual Property, Media & Technology, Hamburg
  • Dr. Sebastian Gräler, Litigation, Arbitration, and Employment, Düsseldorf

Zu Counseln befördert wurden: 

  • Lisa Bohardien, Corporate & Finance, Düsseldorf
  • Leopold Borst, Litigation, Arbitration & Employment, München
  • Golo Edel, Global Regulatory, Düsseldorf
  • Dania Esser, Intellectual Property, Media & Technology, Düsseldorf
  • Dr. Justus Frank, Litigation, Arbitration & Employment, Düsseldorf
  • Nata Ghibradze, Litigation, Arbitration & Employment, München
  • Dr. Jessica Goetsch, Litigation, Arbitration & Employment, München
  • Dr. Karolin Hiller, Global Regulatory, München/Berlin
  • Sophie-Isabelle Horst, Litigation, Arbitration & Employment, Hamburg
  • Katharina Kranzfelder, Corporate & Finance, München
  • André Melchert, Corporate & Finance, Frankfurt
  • Christoph Pelz, Litigation, Arbitration & Employment, Düsseldorf
  • Dr. Jan-Christoph Rudowicz, Global Regulatory, Hamburg
  • Dr. Stefan Schrewe, Corporate & Finance, Frankfurt
  • Melanie Schub, Global Regulatory, München
  • Marco Weibrecht, Corporate & Finance, Frankfurt
  • Dr. Tina Welter-Birk, Global Regulatory, München
  • Thiemo Woertge, Corporate & Finance, Berlin/München

Lebensläufe Partner*innen

Markus Franken ist Rechtsanwalt und Notar. Er ist spezialisiert auf Immobilientransaktionen (Projektentwicklungen & Bestand) sowie gewerbliches Mietrecht (Office & Retail). Seine Mandant*innen schätzen seinen pragmatischen und lösungsorientierten Ansatz, insbesondere in komplexen Verhandlungssituationen. Franken hat in Trier und Auckland (Neuseeland) studiert, in Frankfurt sein Referendariat absolviert und seine Karriere bei Hogan Lovells in Frankfurt im Mai 2012 begonnen. 

Anthonia Ghalamkarizadeh unterstützt ihre Mandant*innen bei der Durchsetzung ihrer Rechte in der EU und zu allen Fragen der Plattform-Regulierung. Zu ihren Mandant*innen zählen global aufgestellte Online-Plattformen und Unternehmen mit bekannten Marken für Software, Elektronik- und Konsumgüter. Sie hat umfassende Expertise zum Digital Services Act und berät zahlreiche große Marktplätze, Social-Media-Plattformen und Buchungsportale zu allen Compliance Fragen zum DSA, der P2B Verordnung und der AVMSD. Regelmäßig koordiniert Ghalamkarizadeh komplexe internationale Compliance- und Enforcement-Projekte unter Einsatz maßgeschneiderter Legal Tech Lösungen für ihre Mandant*innen. 

Sebastian Gräler berät nationale und internationale Mandant*innen bei Compliance-Themen und der Durchführung von internen Untersuchungen. Als Mitglied des globalen ESG Core Teams von Hogan Lovells liegt der Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Bereich der Umwelt-Compliance und der Beratung zu ESG-Themen.  Gräler hat in Münster und Sheffield studiert und arbeitet seit 2016 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells in Düsseldorf. Internationale Erfahrung sammelte er in den Hogan Lovells Büros in New York City und Washington D.C. 

Lebensläufe Counsel

Lisa Bohardien begleitet Mandant*innen während des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie und berät insbesondere zu komplexen Grundstückstransaktionen, Projektentwicklungen und gewerblichen Mietverträgen, einschließlich großer Headoffice Relocations. In ihrer Arbeit verfolgt sie einen pragmatischen, nutzerorientierten Ansatz und hat ein Faible für Legal Tech und Legal Design. Bohardien hat in Bielefeld studiert und ist seit 2014 im Düsseldorfer Büro von Hogan Lovells tätig.

Leopold Borst ist auf Produkthaftung, Produktsicherheit und Produkt-Compliance spezialisiert. Er unterstützt Mandant*innen bei der Zulassung und Markteinführung neuartiger Produkte und Technologien, der Bewältigung von Produktkrisen, Rückrufen und internen Untersuchungen sowie bei der gerichtlichen und außergerichtlichen Abwehr von Produkthaftungsansprüchen. Borst berät Mandant*innen auf der ganzen Welt und verfügt über besondere Erfahrung in der Automobil-, Elektronik-, Energie-, Konsumgüter-, Maschinenbau-, Mobilitäts- und Transportbranche. Er hat Maschinenbau sowie Rechtswissenschaften in München und Münster studiert und arbeitet seit 2018 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells.

Golo Edel berät zu sämtlichen Fragen des Vertrags-, Handels- und Vertriebsrechts sowie zum Verbraucherschutzrecht und regulatorischen Anforderungen im Onlinehandel. In sein Tätigkeitsfeld fallen insbesondere der Entwurf, die Prüfung und Überarbeitung sowie die Verhandlung komplexer kommerzieller Verträge wie z. B. Einkaufs-, Verkaufs-, Kooperations-, Projekt-, Vertriebs- und Logistikverträge. Edel hat in Münster und Düsseldorf studiert und arbeitet seit 2017 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells in Düsseldorf.

Dania Esser ist auf Patentverletzungs- und Rechtsbestandsverfahren spezialisiert und koordiniert vor allem multinationale Streitkomplexe. Sie berät insbesondere Mandant*innen aus den Bereichen Telekommunikation und Automotive und verfügt über besondere Expertise im Zusammenhang mit standardessenziellen Patenten. Esser studierte in Freiburg und arbeitet seit 2016 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells in Düsseldorf.

Justus Frank berät Mandant*innen im Arbeitsrecht. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind M&A-Transaktionen sowie die Begleitung von Compliance-Untersuchungen. Er ist spezialisiert auf die digitale Transformation, insbesondere die Einführung von Cloud-basierten Datenmanagementsystemen im Betrieb. Frank hat in Passau studiert,in Regensburg promoviert und arbeitet seit 2016 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells.

Nata Ghibradze vertritt nationale und internationale Mandant*innen in Schiedsverfahren. Sie fokussiert sich auf die Beilegung von Streitigkeiten in den Bereichen Infrastruktur und Energie, mit besonderem regionalem Schwerpunkt auf Streitigkeiten im Kaukasus, Osteuropa und in Zentralasien. Sie hat in Tiflis und Hamburg studiert und arbeitet seit 2016 bei Hogan Lovells in München.

Jessica Goetsch berät in komplexen wirtschaftsrechtlichen Streitigkeiten und ist Expertin für Auseinandersetzungen in der Lieferkette verschiedenster Branchen. Besonders tiefgreifende Industrieexpertise hat Goetsch im Automotive Bereich. Sie hat in Passau und München studiert und arbeitet seit 2014 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells.

Karolin Hiller berät insbesondere medizinische Leistungserbringer und sonstige Unternehmen der Gesundheitsbranche zu allen Fragen des Sozialversicherungs-, Apotheken- und Medizinrechts sowie im Bereich des Digital Health. Auch Fragestellungen aus dem Bereich des allgemeinen und besonderen Datenschutzrechts gehören zu ihrem Beratungsgebiet. Sie hat in Passau, Konstanz sowie Perugia (Italien) studiert und promoviert und ist seit 2021 bei Hogan Lovells tätig.

Sophie-Isabelle Horst ist Expertin für die gerichtliche und außergerichtliche Beilegung komplexer Wirtschaftsstreitigkeiten. Sie berät Mandant*innen unter anderem aus dem E-Commerce-Sektor sowohl zum einstweiligen Rechtsschutz als auch zur strategischen Durchführung von Klageverfahren. Den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit bilden wettbewerbsrechtliche und vertragliche Streitigkeiten. Horst hat in Hamburg studiert und ist seit 2018 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells tätig.

Katharina Kranzfelder berät Mandant*innen bei komplexen, grenzüberschreitenden Finanzierungen und Restrukturierungen und ist Expertin für alle Arten von Finanzierungsverträgen und Kreditsicherheiten. Sie hat in Passau studiert und arbeitet seit 2015 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells. Sie war zudem als Secondee in der Rechtsabteilung der pbb Deutsche Pfandbriefbank tätig.

André Melchert berät zu Kapitalmarkttransaktionen, Verbriefungstransaktionen, strukturierten Finanzierungen und anderen Refinanzierungstransaktionen. Zudem verfügt er über weitreichende Erfahrungen in der Veräußerung von Darlehensportfolien. Melchert hat in Greifswald und Nottingham studiert und in Berlin sein Referendariat absolviert. Seit 2018 ist er als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells in Frankfurt tätig.

Christoph Pelz verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Prozessführung vor staatlichen Gerichten und Schiedsgerichten sowie in der außergerichtlichen Streitbeilegung. Zudem unterstützt er Mandant*innen im Bereich Investigation und Compliance, insbesondere bei der Bewältigung akuter Krisensituationen. Er hat in Münster studiert und ist seit 2016 als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells tätig.

Jan-Christoph Rudowicz berät nationale und internationale Unternehmen im Kartellrecht. Ein Fokus seiner Tätigkeit ist das Vertriebskartellrecht, in dem er insbesondere Mandant*innen aus der Konsumgüter- und Automobilindustrie unterstützt. Er hat in Hamburg und New York studiert und arbeitet seit 2017 für Hogan Lovells. 

Stefan Schrewe berät Emittenten und Investmentbanken bei einem breiten Spektrum von Debt Capital Markets Transaktionen und damit verbundenen regulatorischen Fragestellungen. Sein Fokus liegt auf Investment Grade-Anleihen, die im Rahmen von Debt Issuance Programmen von Kreditinstituten, z. B. als Pfandbriefe oder als Eigenmittelinstrumente begeben werden. Schrewe ist als Solicitor (England & Wales) zugelassen und arbeitet seit 2017 bei Hogan Lovells. Er hat in Lüneburg, Berlin und London studiert.

Melanie Schub berät führende Technologie- und Industrieunternehmen als Expertin für produktbezogene regulatorische Fragestellungen. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Automobilindustrie. Sie berät insbesondere zu komplexen Produkt-Compliance-Sachverhalten sowie zu EU-Markteintrittsregeln. Schub hat in München studiert und ist seit 2017 als Rechtsanwältin bei Hogan Lovells in München tätig.

Marco Weibrecht ist spezialisiert auf die Beratung von Projektfinanzierungen. Er berät nationale und internationale Unternehmen sowie Banken und institutionelle Investoren bei der Finanzierung von Energie- und digitalen Infrastrukturprojekten, primär im Bereich Solar, Wind und Glasfaser. Weibrecht hat in Jena, Hamburg und Stellenbosch studiert.

Tina Welter-Birk berät insbesondere Unternehmen der Life Sciences-Industrie zu öffentlich-rechtlichen, vertriebsrechtlichen und vertraglichen Fragestellungen im gesamten Produktzyklus von Arzneimitteln, Medizinprodukten und Gesundheitsdienstleistungen. Sie hat in Saarbrücken studiert und ist seit 2015 als Rechtsanwältin im Münchener Büro von Hogan Lovells tätig.

Thiemo Woertge berät Start-ups, Scale-ups, Gründer und Investoren bei Venture Capital- und Venture Debt-Finanzierungen sowie Growth Equity-, Exit-, Buy-side/sell-side Private M&A- und Private Equity-Transaktionen. Er hat in Heidelberg, Leiden und Berlin Rechtswissenschaften sowie Volkswirtschaftslehre studiert und danach sein Referendariat in Berlin, Brüssel und London absolviert. Seit 2016 ist er als Rechtsanwalt bei Hogan Lovells tätig.


Zurück zur Übersicht