Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Hogan Lovells berät VW Leasing GmbH bei Verbriefung von Automobil-Leasingverträgen

1. Oktober 2015

Unter Federführung von Sven Brandt hat die internationale Anwaltskanzlei Hogan Lovells die Volkswagen Leasing GmbH bei der Verbriefung von Automobil-Leasingverträgen und Fahrzeugrestwerten ("Asset Backed Securities", ABS) im Volumen von rd. drei Milliarden Euro als Transaction Counsel beraten.

Dabei wurden zwei Verbriefungsprogramme mit einem Volumen von insgesamt sieben Mrd. Euro für Leasingforderungen und drei Mrd. Euro für Leasingfahrzeug-Restwerte verlängert. Außerdem wurden für alle Serien Zinsswap-Verträge abgeschlossen.

Beide Verbriefungsprogramme nutzen Zweckgesellschaften in Luxemburg. Die emittierten Anleihen wurden an der Luxemburger Börse im regulierten Markt zum Handel zugelassen.

Hogan Lovells für VW Leasing GmbH
Dr. Sven Brandt (Partner, Federführung, Kapitalmarktrecht/Debt Capital Markets), Anna Rogge (Senior Associate), Oliver Reimers (Associate, Frankfurt);
Dr. Heiko Gemmel (Partner, Steuer-/Bilanzrecht, Düsseldorf);
Sharon Lewis (Partner Debt Capital Markets), Tim Slind (Associate, Paris);
Gerard Neiens (Partner, Steuer-/Bilanzrecht),  Ariane Mehrshahi (Senior Associate, Luxemburg).

Volkswagen Financial Services AG / Volkswagen Leasing GmbH Inhouse Team
Dr. Christian Fahrenholz, Franziska Walter.

 
Loading data