Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Hogan Lovells berät Merkur Offshore GmbH beim Abschluss eines Generalunternehmervertrages mit GeoSea für den Offshore Windpark Merkur Offshore

3. Juli 2015

(03.07.2015) Die Merkur Offshore GmbH hat mit der belgischen DEME Tochter GeoSea einen Generalunternehmervertrag für den geplanten 400 MW Offshore Windpark Merkur Offshore (vormals MEG 1) abgeschlossen. Dieser beinhaltet die Planung, Herstellung und Installation der Fundamente, des Umspannwerkes und der Innerparkverkabelung sowie den offshore-Transport der Windturbinen. Der Windpark Merkur Offshore soll als eines der größten deutschen Windparkprojekte innerhalb der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee etwa 45 Kilometer nördlich von Borkum errichtet werden.

Gleichzeitig hat die Merkur Offshore GmbH einen Vertrag über die Lieferung und Installation von 66 Offshore-Wind Turbinen des Typs Alstom Haliade 150-6MW mit Alstom abgeschlossen.

Das Windparkprojekt Merkur Offshore konnte damit wichtige Meilensteine der BSH-Genehmigung und für die verbindliche Netzanbindungszusage einhalten.

Hogan Lovells hat mit einem Team unter der Federführung des Hamburger Partners Dr. Christian Knütel umfassend bei dem Abschluss des Generalunternehmervertrages, zu Namens- und Markenthemen sowie allgemein zu Regulierungs- und Genehmigungsfragen beraten.

Die Merkur Offshore GmbH ist ein Joint Venture der belgischen DEME und von Windreich für die Entwicklung, den Bau und den Betrieb des Offshore-Windparks Merkur Offshore.

Hogan Lovells Team für Merkur Offshore GmbH:
Dr. Christian Knütel (Partner), Dr. Carla Luh (Counsel), Dr. Michael Kleiber (alle drei IERP), Thorsten Klinger (IPMT), Tobias Flasbarth (Counsel, Corporate Energy, alle Hamburg)

Blanke Meier Evers (Partner Falko Fähndrich) hat die Merkur Offshore GmbH zu dem parallel verhandelten Liefervertrag mit Alstom für über 66 Offshore-Windturbinen beraten.

Alstom wurde ausschließlich intern und GeoSea durch DLA Piper Belgien beraten.

 
Loading data