Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Hogan Lovells berät Fressnapf-Gruppe bei erster syndizierter Finanzierung

2. November 2015

Hogan Lovells International LLP, vertreten durch Partnerin Dr. Katlen Blöcker und Senior Associate Sven Seibold, hat die Allegro Invest SE bei ihrer ersten syndizierten Finanzierung beraten.

Das Bankenkonsortium, bestehend aus UniCredit Bank Austria AG, Deutsche Bank Luxembourg S.A. und Landesbank Hessen – Thüringen Girozentrale stellt der Allegro Invest SE, Krefeld, eine syndizierte Finanzierung mit fünfjähriger Laufzeit und Erhöhungsoption zur Verfügung. Für die Fressnapf-Gruppe stellt dieser Abschluss die erste Finanzierung in dieser Form dar.

Die Allegro Invest SE hält als Holding der Eigentümerfamilie die Anteile an der Fressnapf-Gruppe sowie dem Reitsporthändler Equiva.
„Wir freuen uns, dass wir unsere Mandanten bei der ersten Finanzierungstransaktion dieser Art für die Allegro Invest SE begleiten durften. Die Holding wird hierdurch in die Lage versetzt, ein langfristiges und nachhaltiges Wachstum zu sichern,“ kommentiert Dr. Katlen Blöcker, Partnerin im Bereich Banking & Finance am Frankfurter Standort von Hogan Lovells, die erfolgreiche Transaktion.

Hogan Lovells für die Allegro Invest SE
Dr. Katlen Blöcker (Partnerin), Sven Seibold (Senior Associate, Banking & Finance, Frankfurt);
Michael Sinhart (Partner), Dr. Jörg Neubauer (Senior Associate, Gesellschaftsrecht, Frankfurt);
Dr. Ingmar Dörr (Partner, Steuerrecht, München).
Freshfields Bruckhaus Deringer für Bankenkonsortium
Yorck Jetter (Partner), Alexander Pospisil (Associate);
Dr. Martin Rehberg (Associate, Steuerrecht).

 
Loading data