Hogan Lovells berät va-Q-tec bei Platzierung einer Anleihe in Höhe von CHF 25 Mio.

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Michael Schlitt hat Hogan Lovells die va-Q-tec AG im Zusammenhang mit der Platzierung einer nicht nachrangigen, unbesicherten Anleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren und im Gesamtnennbetrag von CHF 25 Mio. beraten. Die Platzierung konnte aufgrund des großen Interesses bei Investoren frühzeitig abgeschlossen werden.

Die Anleihe wird mit einem Zinssatz von 3¾% per annum verzinst. Die Gesellschaft plant, den Erlös aus der Emission für weitere Investitionen in die Container- und Boxenflotten, für die planmäßige Refinanzierung bestehender Finanzschulden, sowie für allgemeine Finanzierungszwecke zu verwenden.

Die Liberierung der Anleihe und deren provisorische Kotierung an der SIX Swiss Exchange AG erfolgen per 30. November 2020. Die Helvetische Bank AG agierte als Lead Manager und hatte die Anleihe fest übernommen. 

va-Q-tec ist Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation (sog. Super-Wärmedämmung) und der temperaturgeführten Lieferketten (sog. TempChain-Logistik). Erst jüngst hatte die Gesellschaft eine umfassende Eckpunktevereinbarung im Zusammenhang mit den Fortschritten bei der Entwicklung von CoVid-19-Impfstoffen abgeschlossen. Viele der Impfstoffe benötigen beim Transport durchgehend konstante Temperaturen von bis zu -70 Grad Celsius, die va-Q-tec mit seinen Thermoboxen und -containern bereitstellen kann.

Hogan Lovells Team für va-Q-tec

Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner), Dr. Susanne Ries (Of Counsel), Mark Devlin (Counsel), Dr. Timo Lockemann, Christian Schröder (Associates), Eva-Christina Sommer, Simona Gradišek (Wirtschaftsjuristinnen), Christian Knoth (alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt); 

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Anne-Svenja de Kiff (Senior Associate) (alle Steuerrecht, Düsseldorf);

Thomas Weber (Counsel, Gesellschaftsrecht, München)

Inhouse Recht (va-Q-tec AG): Melanie Losert


Zurück zur Übersicht

Loading data