Hogan Lovells berät va-Q-tec AG bei Kapitalerhöhung

Unter Leitung ihres Frankfurter Partner Michael Schlitt hat Hogan Lovells die va-Q-tec AG, ein Pionier hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation und der TempChain-Logistik, bei einer Kapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts beraten.

Sämtliche neuen Aktien wurden bei Lupus alpha Asset Management, einem institutionellen, bislang nicht an der va-Q-tec beteiligten und einen langfristigen Investmentansatz verfolgenden Anleger, platziert. Insgesamt wurden 325.498 neue, auf den Namen lautende Stückaktien platziert.

Die neuen Aktien wurden am 18. November 2021 zum Handel im Regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse und zum Teilsegment des regulierten Marktes mit zusätzlichen Zulassungspflichten (Prime Standard) zugelassen.

Die Kapitalerhöhung soll va-Q-tec weiteren Handlungsspielraum für zukünftige Investitionen ermöglichen, um das hohe Wachstum der Gesellschaft weiter voranzutreiben und gleichzeitig bei einer Ausweitung der Geschäftsaktivitäten die stabilen und gesunden Bilanzrelationen beizubehalten.

Hogan Lovells hatte die va-Q-tec AG bereits bei ihrem Börsengang (2016) und zuletzt bei der Platzierung einer Anleihe (2020) beraten.

Hogan Lovells Team für die va-Q-tec AG

Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner), Dr. Susanne Ries (Of Counsel), Mark Devlin (Counsel), Dr. Timo Lockemann, Christian Schröder, Leon Lindemann (Associates), Eva-Christina Sommer (Business Lawyer) (alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

va-Q-tec AG (Inhouse Recht): Melanie Losert

 


Zurück zur Übersicht