Hogan Lovells berät Société Générale bei der Verbriefung deutscher Autodarlehen

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Dietmar Helms hat Hogan Lovells erstmals die Société Générale im Zusammenhang mit der Verbriefung deutscher Autodarlehen beraten.

Das Volumen der ABS-Transaktion beläuft sich auf EUR 1 Mrd. Als Emittentin der Anleihen fungiert die Zweckgesellschaft Red & Black Auto Germany 5 UG. Originator der verbrieften Darlehensforderungen ist die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK), welche als herstellerunabhängige Spezialbank agiert und 2001 von der Société Générale übernommen wurde. 

Hogan Lovells für Société Générale

Dr. Dietmar Helms (Partner), Anna Rogge (Senior Associate), Sebastian Oebels (Associate, Kapitalmarktrecht, Frankfurt); 

Sharon Lewis (Partner), Ailsa Davies (Senior Associate, Bank- und Finanzrecht, Paris); 

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Nico Neukam (Senior Associate, Steuer- und Bilanzrecht, Düsseldorf); 

Dr. Nils Rauer (Partner), Christina Kesting (Associate, Datenschutzrecht, Frankfurt).


Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data