Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Hogan Lovells berät Privatuniversität EBS bei Veräußerung an SRH-Gruppe

28. Juli 2016

Pressekontakt

Peter Herkenhoff

+49 211 13 68 469

Unter Leitung ihres Münchner Partners Volker Geyrhalter hat Hogan Lovells die European Business School EBS bei der Veräußerung an die SRH-Gruppe beraten.

Die 1971 gegründete staatlich anerkannte private EBS Universität für Wirtschaft und Recht ist eine der ältesten privaten Wirtschaftshochschulen Deutschlands. Sie betreibt sowohl die European Business School in Oestrich-Winkel wie auch die European Law School in Wiesbaden. Gesellschafter der EBS gGmbH sind eine gemeinnützige Stiftung und der Alumni-Verein e.V. Die Transaktion bedarf noch der Freigabe durch das Bundeskartellamt und wird voraussichtlich in den nächsten Wochen vollzogen werden.

Die SRH-Gruppe mit Sitz in Heidelberg ist einer der führenden Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen sowie mit neun Hochschulen gebündelt in der SRH Higher Education GmbH einer der führenden Hochschulträger in Deutschland.

Zitat Volker Geyrhalter: "Die Durchführung der Transaktion war aufgrund der komplizierten Verkäuferstruktur mit der EBS Stiftung eine große Herausforderung. Zahlreiche Behörden mussten hier abgeholt und von der Transaktion überzeugt werden."

Hogan Lovells für EBS Universität für Wirtschaft und Recht gemeinnützige GmbH

Gesellschaftsrecht/M&A

Dr. Volker Geyrhalter (Lead Partner), Andreas Thun (Counsel), Florian Bortfeldt (Counsel), Cornelius Naumann (Associate, München).

Steuerrecht

Dr. Falk Loose (Counsel, München).

Kontakt

 
Loading data