Hogan Lovells berät Jefferies GmbH und UniCredit Bank AG bei einer rund 105 Mio. Euro Bezugsrechtskapitalerhöhung der Deutsche Beteiligungs AG

Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Prof. Dr. Michael Schlitt hat Hogan Lovells die Jefferies GmbH und die UniCredit Bank AG Aktiengesellschaft bei der Kapitalerhöhung der Deutsche Beteiligungs AG beraten.

Die Deutsche Beteiligungs AG ist eine börsennotierte Private-Equity-Gesellschaft. Die insgesamt 3,76 Millionen neuen Aktien wurden den Aktionären der Gesellschaft im Rahmen einer Bezugsrechtsemission im Wege des mittelbaren Bezugsrechts angeboten. Der Bezugspreis lag bei 28,00 Euro je neuer Aktie. Die neuen Aktien wurden am 29. April 2021 zum Handel zugelassen und voraussichtlich am 3. Mai 2021 in die bestehende Notierung im regulierten Markt an den Wertpapierbörsen in Frankfurt und Düsseldorf sowie im Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden. Jefferies GmbH und UniCredit Bank AG wurden als Joint Global Coordinators mit der Transaktion beauftragt.

Hogan Lovells Team für Jefferies GmbH und UniCredit Bank AG

Frankfurt am Main

Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner, Federführung), Dr. Susanne Ries (Of Counsel), Mark Devlin (Counsel), Dr. Timo Lockemann (Associate), Christian Schröder (Associate) , Eva-Christina Sommer (Business Lawyer), Simona Gradišek (Business Lawyer), Julius Könebruch (Wissenschaftlicher Mitarbeiter), Tim Hacke (Wissenschaftlicher Mitarbeiter) (alle Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht)

Düsseldorf

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Anne-Svenja de Kiff (Counsel) (beide Steuerrecht)

London

Jonathan Baird (Partner, Bank& Finanzrecht)

Washington

Scott Lilienthal (Partner, Steuerrecht)

Jefferies GmbH (Inhouse)

Christian Woeckener-Erten, LL.M, Dr. Ingo Scherer ( beide Legal)

UniCredit AG (Inhouse)

Mark Oesterwinter (Legal)


Zurück zur Übersicht

Loading data