Hogan Lovells berät HV Holtzbrinck Ventures bei Finanzierungsrunde der Solarisbank

Unter der Leitung ihres Münchner Partners Nikolas Zirngibl hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells den Venture Capital-Investor HV Holtzbrinck Ventures bei einer Finanzierungsrunde der Solarisbank beraten. In ihrer Series C-Finanzierungsrunde hat die Solarisbank 60 Mio. Euro eingesammelt und neue Investoren gewonnen.

Die Hälfte des Kapitals stellt eine internationale Investorenrunde unter Führung von HV Holtzbrinck Ventures sowie den weiteren Kapitalgebern Vulcan Capital, Samsung Catalyst Fund und Storm Ventures zur Verfügung. Die andere Hälfte kommt von den Bestandsinvestoren Yabeo Capital, BBVA, ABN AMRO Ventures, SBI Group, Global Brain, Hegus und Lakestar. Insgesamt hat das Fintech in den letzten vier Jahren rund 160 Mio. Euro eingesammelt.

Die Solarisbank gehört zu den wenigen Fintechs in Deutschland, die mit einer Vollbanklizenz unter der Aufsicht der Bafin arbeiten. Sie betreibt eine Plattform für "Banking-as-a-Service" und befähigt Unternehmen, regulatorisch konforme Finanzdienstleistungen anzubieten. 

Seit 2000 investiert HV Holtzbrinck Ventures in Internet- und Technologieunternehmen und ist einer der  finanzstärksten Frühphasen- und Wachstumsinvestoren Europas. Das Unternehmen unterstützt Startups mit Kapital zwischen 200 000 Euro und 50 Mio. Euro und ist damit einer der wenigen Risikokapitalgeber in Europa, der über alle Wachstumsphasen hinweg finanzieren kann.

Hogan Lovells Team für HV Holtzbrinck Ventures:

Dr. Nikolas Zirngibl (Partner), Andreas Thun (Counsel), Martin Schunke (Associate) (alle Gesellschaftsrecht/ M&A, München)

Dr. Richard Reimer (Partner), Dr. Michael Bowien (Senior Associate) (beide Banking Regulatory, Frankfurt)

Dr. Kerstin Neighbour (Partnerin), Rebecca Reinhardt (Associate) (beide Arbeitsrecht, Frankfurt)


Zurück zur Übersicht

Loading data