Hogan Lovells berät die Erste Abwicklungsanstalt beim Verkauf ihrer Portfolio-Management-Tochter

Unter Leitung ihres Düsseldorfer Partners Franz-Josef Schöne hat Hogan Lovells mit einem 14-köpfigen Team die Erste Abwicklungsanstalt (EAA) beim Verkauf ihrer Portfolio-Management-Tochter EAA Portfolio Advisers GmbH (EPA) an die britische Mount-Street-Gruppe beraten.

Die EPA wird mit rund 90 Beschäftigten weiter an den Standorten New York, London, Madrid und Düsseldorf als eigenständige Gesellschaft erhalten bleiben und noch bis 2020 Dienstleistungen für das EAA-Portfolio erbringen.

"Wir freuen uns, dass wir die EAA bei dieser anspruchsvollen Transaktion mit unserer juristischen Expertise zur Seite stehen konnten", sagte Franz-Josef Schöne.

Hogan Lovells für Erste Abwicklungsanstalt

Düsseldorf

Dr. Franz-Josef Schöne (Partner), Daniel Dehghanian (Counsel), Dr. Michael Schröpfer (Senior Associate), Alexandra Bleser, Dr. Johannes Lau (Associates, Gesellschaftsrecht/M&A);

Dr. Tim Gero Joppich (Partner, Arbeitsrecht);

Dr. Heiko Gemmel (Partner, Steuer- und Bilanzrecht);

Dr. Marcus Schreibauer (Partner), Sarah-Lena Kreutzmann (Senior Associate, Gewerblicher Rechtsschutz); 

Hamburg

Dr. Marc Schweda (Partner), Jan Eggers (Counsel), Dr. Manuel Knebelsberger (Senior Associate, Kartellrecht).

Frankfurt

Dr. Richard Reimer (Partner), Andreas Doser (Associate, Bankaufsichtsrecht).


Zurück zur Übersicht

Loading data