Hogan Lovells berät Continental bei Verkauf von 50-prozentigem Anteil an SAS

Unter Leitung ihres Düsseldorfer Partners Jens Uhlendorf berät Hogan Lovells die zur Continental-Gruppe gehörende Continental Automotive GmbH beim geplanten Verkauf ihres 50-prozentigen Anteils am Spezialisten für Cockpit-Systeme SAS Automotive an den französischen Autozulieferer Faurecia. SAS Automotive ist ein Joint Venture von Continental und Faurecia. Beide Seiten unterschrieben zunächst eine entsprechende Absichtserklärung.

Hogan Lovells hat Continental im Hinblick auf die Erstellung und Verhandlung der Transaktionsdokumentation, die Aufhebung des bestehenden Joint Venture-Vertrags sowie fusionskontrollrechtliche Aspekte der Transaktion beraten.

Das Gemeinschaftsunternehmen SAS Automotive wurde 1996 gegründet und hat sich zu einem wichtigen Anbieter in der komplexen Montage und Logistik von Innenmodulen entwickelt. 2019 erwartet SAS Automotive einen Umsatz von rund 700 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt 4.490 Mitarbeiter an 19 Standorten in Europa, Nordamerika und Südamerika.

Hogan Lovells Team für Continental

Düsseldorf

Jens Uhlendorf (Partner), Jan-Felix Wickermann (Associate, beide Corporate/M&A);

Dr. Heiko Gemmel (Partner), Nico Neukam (Counsel, beide Steuerrecht);

Dr. Martin Sura (Partner), Milosz Chodziakiewicz (Associate, beide Kartellrecht).

Continental Inhouse Legal

Michelle de Souza, LL.M. Eur. (Head of Law Mergers & Acquisitions), Matthias Wenk (Senior Counsel)


Zurück zur Übersicht

Loading data