Hogan Lovells berät Center Parcs bei Entwicklung von Ferienpark im Allgäu

Unter Leitung von Partner Roland Bomhard und Counsel Martin Haase hat Hogan Lovells die französische Tourismus- und Immobiliengruppe Pierre & Vacances Center Parcs mit einem acht-köpfigen Team bei der Veräußerung und Rückanmietung des neu entstehenden Center Parcs Park Allgäu in Leutkirch beraten.

Es handelt sich dabei um das derzeit größte touristische Einzelprojekt in der Bundesrepublik, seine Fläche erstreckt sich zudem über zwei Bundesländer.

Der Ferienpark, der sechste in Deutschland, soll Ende 2018 eröffnet werden. Auf dem 184 Hektar großen Gebiet zwischen dem bayerischen Markt Altusried und der baden-württembergischen Stadt Leutkirch entstehen 1.000 Ferienhäuser mit 5.000 Betten. Das französische Unternehmen rechnet mit rund einer Millionen Übernachtungen pro Jahr. 

Center Parcs ist es bereits vor dem ersten Spatenstich gelungen, die Zentraleinheit sowie 750 Ferienhäuser an den französischen Investor Eurosic Lagune zu verkaufen; die übrigen 250 Ferienhäuser sowie weitere  Zentralfunktionen hat das Unternehmen an einen weiteren französischen Investor veräußert, der mehrheitlich von der französischen Versicherungsgesellschaft La Francaise gehalten wird.  

"Wir freuen uns, dass wir Center Parcs auf seinem Wachstumskurs in Deutschland unterstützen und diese rechtlich komplexen Transaktionen mit unserer juristischen Expertise begleiten konnten", sagte Roland Bomhard.

Hogan Lovells für Pierre & Vacances/Center Parcs

Dr. Roland Bomhard (Partner), Dr. Martin Haase (Counsel), Enno Ruppert (Associate, Real Estate, Düsseldorf);

Dr. Michael Dettmeier (Partner), Dr. Miodrag Prodan (Associate, Tax, Düsseldorf);

Frank Hahn, Dr. Kjell Jacobsen (Associates, Gesellschaftsrecht, Hamburg);

Bruno Knadjian (Partner, Paris, Tax).


Zurück zur Übersicht