Hogan Lovells berät Alasco bei Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 35 Millionen Euro

Unter Leitung ihres Münchener Partners Nikolas Zirngibl hat Hogan Lovells das Start-up Alasco bei einer Series-B-Finanzierungsrunde beraten. Das Prop-Tech Start-up konnte rund 35 Millionen Euro an frischem Kapital einsammeln. Kapitalgeber sind unter anderem zwei neue Investoren – der New Yorker Venture-Capital-Fonds Insight Partners und die auf Nachhaltigkeit spezialisierte Private-Equity-Plattform Lightrock.

Mit ihrer Software-Lösung will das Münchner Start-up die Immobilienbranche digitalisieren und nachhaltiger machen. Das Kapital soll für weiteres Wachstum verwendet werden. Alasco plant, die Zahl der Mitarbeitenden im nächsten Jahr um mehr als das Doppelte auf 220 zu erhöhen. Außerdem will das Start-up die europäische Expansion vorantreiben.

Alascos Softwarelösung hilft Projektentwicklern und Bauträgern beim Finanz-Controlling und dem Management von Immobilienprozessen. Auch die Einhaltung von Kriterien des nachhaltigen Bauens wird vereinfacht. Zu den Kunden von Alasco gehören führende globale Unternehmen der Immobilienbranche wie Hines, Soravia und Garbe.

Hogan Lovells hat Alasco in allen Fragen rund um die Finanzierung beraten.

Hogan Lovells Team für Alasco

Dr. Nikolas Zirngibl (Partner), Thiemo Woertge (Senior Associate), Kilian Pfahl (Associate) (alle Gesellschaftsrecht, München); 

Dr. Falk Loose (Counsel) (Steuerrecht, München).


Zurück zur Übersicht