Women of Legal Tech 2018

Mit Legal Tech entsteht auch im juristischen Bereich eine neue und zukunftsweisende Querschnittsbranche. Legal Tech fordert traditionelle Modelle heraus und hinterfragt etablierte Strukturen. Legal Tech ordnet neu und gibt Raum für Initiativen, Ideen und Ideale.

"No country can ever truly flourish if it stifles the potential of its women and deprives itself of the contributions of half of its citizens.” – Michelle Obama


Mit der “Women of Legal Tech”-Auszeichnung will Hogan Lovells die Beiträge von Frauen auszeichnen, die mit Engagement, Mut und Weitblick die junge Branche Legal Tech formen und mitgestalten. Die den neuen Bereich füllen, führen und vorausdenken. Die anderen Frauen Vorbilder und Zeichen dafür sein können, dass Legal Tech nicht nur eine neue Welt, sondern auch eine große Chance ist.

Die Auszeichnung „Women of Legal Tech 2018“ wird organisiert und gestiftet von der Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells, der RYTER GmbH, einem Legal Tech Unternehmen und dem Legal Tech Blog. Diese Auszeichnung wird vergeben an Nominierte aus dem Rechtsmarkt, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Politik. Über die Endauswahl entscheidet eine mehrköpfige, überwiegend weiblich besetzte Jury.

Ausgezeichnet werden sollen insbesondere Preisträgerinnen, die durch ihre Tätigkeiten und Beiträge den deutschen, österreichischen und schweizerischen Raum im Bereich Legal Tech geprägt und gestaltet haben. Legal Tech meint damit die Schnittstelle von Recht und Technologie im weiteren Sinne, nicht nur spezifisch technologische Anwendungen zur Rechtsfindung, sondern den weiteren Bereich juristisch-technologischer Berührungspunkte, der auch Aspekte anderer Disziplinen beinhalten kann.

Beiträge können unternehmerische, wissenschaftliche, organisatorische oder politische Tätigkeiten sein, die zu sichtbaren Veränderungen beigetragen und positive Ergebnisse erwirkt haben. Ob die Beiträge dabei kommerziell verwertbar sind, spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie die Unterscheidung, ob die Tätigkeiten im ehrenamtlichen oder beruflichen Rahmen erbracht wurden. Wichtig ist eine überdurchschnittliche, den Bereich Legal Tech besonders belebende Leistung.

Die Preisverleihung findet am 14. September 2018 ab 16 Uhr in den Räumlichkeiten der Kanzlei in Düsseldorf statt.

Laudatio und Preisverleihung erfolgen durch Brigitte Zypries, Bundesjustizministerin a.D.

 Die Organisatoren rufen hiermit zur Nominierung geeigneter Kandidatinnen auf. Die Nominierung kann durch Einzelpersonen oder Unternehmen erfolgen, es können auch mehrere Kandidatinnen vorgeschlagen werden. Vorschläge für Nominierungen richten Sie gern – mit der Einwilligung der Kandidatin – gemeinsam mit Angaben zur nominierten Person (Titel, Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse) und einer kurzen Begründung (Tätigkeitsbeschreibung und Kurzlebenslauf) an unten aufgeführte Kontakte.

  

Die Nominierungsfrist endet am 31. Juli 2018

 Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!


Bitte senden Sie Ihre Nominierungen an:

Nico Kuhlmann

nico.kuhlmann@hoganlovells.com

Michael Grupp

womenlegaltech@ryter.io

Dr. Micha-Manuel Bues

info@legal-tech-blog.de


Datenschutz
Bitte holen Sie für die Nominierung die Einwilligung der Nominierten zur Weitergabe der personenbezogenen Daten an uns ein. Eine Nominierung ohne entsprechende Einwilligung der Nominierten ist somit nicht möglich. Wir werden zu-sätzlich die Nominierten kontaktieren und deren Zustimmung zur Datenverarbeitung einholen. Nominierte, die der Datenverarbeitung dann widersprechen, können nicht an der Ausschreibung teilnehmen. Selbstnominierungen sind auch möglich.

Datenschutzerklärung 
Die verantwortlichen Stellen im datenschutzrechtlichen Sinn sind die Hogan Lovells International LLP, Alstertor 21, 20095 Hamburg, die RYTER GmbH, Hanauer Landstraße 175, 60314 Frankfurt/Main sowie Dr. Micha-Manuel Bues, Fehrbelliner Straße 82, 10119 Berlin. Zur Ausübung Ihrer oben genannten Rechte oder bei Fragen zu unserer Verarbei-tung Ihrer Nominierung können Sie sich über die oben genannten Kontaktdaten an uns wenden.
Die personenbezogenen Daten, insbesondere Titel, Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailadresse, Tätig-keitsbeschreibung und die Angaben aus dem Kurzlebenslauf, werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung der Ausschreibung verwendet. Eine darüberhinausgehende Verarbeitung der personenbezogenen Daten wird nicht erfol-gen, insbesondere werden die Daten nicht für Werbezwecke verwendet.
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist bei Selbstnominierungen Art. 6 I f DSGVO. Unser berechtigtes Inte-resse folgt aus der ordnungsgemäßen Durchführung der Ausschreibung. Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei Fremdnominierungen ist Art. 6 I a DSGVO in Verbindung mit der Einwilligung der Kandidatin.
Die personenbezogenen Daten werden nur weitergegeben, soweit dies für den oben genannten Zweck erforderlich ist. Dies schließt insbesondere die Weitergabe der personenbezogenen Daten an die Jury ein. Zusätzlich werden personen-bezogene Daten im Rahmen der Preisverleihung veröffentlicht und dadurch an weitere Empfänger weitergegeben. Dies erfolgt aber erst nach gesonderter Information an die von der Jury ausgewählten Kandidatinnen und nach einer ent-sprechenden erneuten Einwilligung. Die personenbezogenen Daten werden nach Abschluss der Ausschreibung, insbe-sondere nach der Veröffentlichung der endgültigen Liste, innerhalb von 30 Tagen gelöscht.

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz haben die Kandidatinnen jederzeit das Recht: 
• Auskunft über die zu Ihrer Person von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Recht auf Auskunft);
• die Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten und, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbei-tung, die Vervollständigung unvollständiger Daten zu verlangen (Recht auf Berichtigung);
• bei Vorliegen berechtigter Gründe die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Recht auf Lö-schung);
• die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen gegeben sind (Recht auf Einschränkung der Verarbeitung);
• bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen die von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese personenbezogenen Daten an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln oder, soweit dies technisch machbar ist, durch uns übermitteln zu lassen (Recht auf Datenübertragbarkeit);
• soweit wir Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage ihrer Einwilligung verarbeiten, haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen (Widerrufsrecht).
________________________________________
Information zum Widerspruchsrecht 
Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten zur Wahrung berechtigter Interessen verarbeiten, können Sie zudem dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. 
________________________________________
Zudem haben Sie unbeschadet sonstiger Rechtsbehelfe jederzeit das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen. Beschwerden oder Anfragen zu ihren Rechten können Sie zudem auch an unsere Datenschutzbeauftragte unter christine.nottrott-charlton@hoganlovells.com richten. 




Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data