Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Martin Strauch, LL.M. (Edinburgh)

Associate
München

Martin Strauch, LL.M. (Edinburgh)

Martin Strauch setzt den Schwerpunkt seiner Arbeit auf Streitigkeiten im Insolvenz-, Handels- und Gesellschaftsrecht. Er berät und vertritt nationale und internationale Mandanten sowohl im Vorfeld gerichtlicher Auseinandersetzungen als auch in Streitigkeiten vor staatlichen Gerichten und in Schiedsverfahren. Zu seinen Mandanten zählen Unternehmen aus der Technologiebranche, IT- und Finanzdienstleister sowie Insolvenzverwalter.

Martin Strauch absolvierte sein Jurastudium an den Universitäten von Leipzig, Lausanne und Edinburgh. Dabei erwarb er neben seiner noch andauernden Dissertation zu einem Thema an der Schnittstelle zwischen Schiedsverfahrens-, Zivilprozess- und Insolvenzrecht in Edinburgh einen Mastertitel mit Schwerpunkt im Handels-, Gesellschafts- und Insolvenzrecht. Studienbegleitend arbeitete er an einem öffentlich-rechtlichen Lehrstuhl. Sein Referendariat am Oberlandesgericht Stuttgart absolvierte Martin Strauch unter anderem mit Stationen im M&A- und Gesellschaftsrechtsreferat einer großen deutschen Anwaltskanzlei und an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer.

Neben seinem Beruf ist Martin Strauch Gründungsmitglied des Rotary Club Bavaria International und Vorsitzender des Urlaubskinder e.V., der gemeinsam mit den Rotary und Rotaract Clubs in Deutschland und Österreich Kindern einen Urlaub vom Alltag ermöglicht, die sonst keinen Urlaub machen könnten.

Beratungshighlights

Vertretung eines führendes IT-Dienstleistungsunternehmens im deutschsprachigen Gesundheitswesen in einer vertragsrechtlichen Streitigkeit mit einem Zulieferer.

Vertretung eines Leasing-Unternehmens zur Durchsetzung vertraglicher Ansprüche gegen einen Kunden.

Vertretung des Insolvenzverwalters eines weltweit tätigen Speicherchipherstellers in einem Anfechtungsrechtsstreit mit einem früheren Wettbewerber im Hinblick auf die Veräußerung der Beteiligung an einem Joint Venture, das eine der weltweit modernsten Produktionsstätten im Speicherchipbereich betreibt.

Vertretung eines weltweit führenden Förderers und Produzenten von Rohstoffen und Spezialmetallen in einem Spruchverfahren gegen ca. 80 frühere Anteilseigner nach einem umwandlungsrechtlichem Minderheitenausschluss (Squeeze Out).

Ausbildung und Zulassungen

Ausbildung

  • Zweites Juristisches Staatsexamen, Oberlandesgericht Stuttgart, 2013
  • LL.M., University of Edinburgh, 2010
  • Erstes Juristisches Staatsexamen, Universität Leipzig, 2009

Mitgliedschaften

  • Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS40)

Publikationen und Veranstaltungen

Mehr anzeigen
Loading data