COVID- 19

Coronavirus

Das Coronavirus hat tiefgreifende Folgen für Finanzmärkte, Wirtschaft und Industrie. Wir bündeln Wissen aus unserem globalen Netzwerk. Damit Sie Risiken richtig einschätzen und angemessen reagieren.


Venture Capital in Zeiten von Corona – Startups als besonders gefährdete Risikopatienten 

Die Corona-Krise stellt die deutsche Wirtschaft aktuell vor eine immense und in ihren Folgen noch nicht absehbare Herausforderung. Startups sind dabei ohne Zweifel besonders gefährdete Risikopatienten, da sie in aller Regel noch nicht profitabel arbeiten und daher, unabhängig von der Corona-Krise, zum Überleben zwingend auf die Kapitalzufuhr von Investoren angewiesen sind.

Da die Risikobereitschaft der Investoren in der aktuellen Lage signifikant gesunken ist, drohen nicht wenigen Startups kurzfristig massive Liquiditätsengpässe, die es durch den (kombinierten) Einsatz von Eigen- und Fremdkapital-Finanzierung zu meistern gilt. Dies liegt nicht zuletzt auch im ureigenen Interesse der Bestandsinvestoren eines Startups, da ein in seiner Existenz bedrohtes Startup automatisch auch das bisherige Investment der Investoren mitgefährdet.

Neben der Finanzierungsproblematik stellt sich für Startups aktuell eine Fülle weiterer Fragen verschiedenster Rechtsgebiete, bspw. betreffend die Möglichkeiten von Kurzarbeit oder den Umgang mit langfristigen (Gewerbe-)Mietverträgen sowie internationalen Lieferantenbeziehungen.

Wir können Sie nicht gegen die Corona-Krise impfen – als zentraler Ansprechpartner für sämtliche Anliegen beraten unsere Venture Capital Experten Sie jedoch bei Auswahl und Einnahme der richtigen Medikamente und manövrieren Sie so, ganz gleich ob Startup oder Investor, sicher in die Zeit nach Corona.

Aktuelle Termine unserer Webinar-Reihe "Coronavirus und Krisenmanagement" finden Sie im Überblick.

   

Überblick Webinar-Termine

   

   

Weiterführende Informationen

   

Hogan Lovells Unternehmensblog

   

COVID-19 Global Overview

Loading data