Marie Gattner


Teamlead Talent Acquisition Germany
Frankfurt

Seit November 2020 leitet Marie Gattner deutschlandweit das Hogan Lovells Recruiting Team. Im Interview gibt sie Tipps, wie man sich am besten auf ein Vorstellungsgespräch bei uns vorbereitet. Außerdem erzählt sie, warum ihr Bewerbungsgespräch bei Hogan Lovells so aufregend war.

Wie sieht der Bewerbungsablauf aus?

Marie Gattner: Bewerben kann man sich über zwei Kanäle: Entweder online über unser Karriereportal oder per E-Mail an [email protected] Alle eingehenden Bewerbungen werden von unserem Recruitment Team gesichtet. Nach Prüfung der Einsatzmöglichkeiten und unter Absprache mit den jeweiligen Praxisgruppen laden wir die Talente dann zum Vorstellungsgespräch ein. Diese finden aktuell entweder vor Ort an einem unserer Standorte oder online statt.

Wie bereiten sich Kandidat*innen am besten auf ein Interview vor?

Marie Gattner: Das Vorstellungsgespräch stellt für einige Bewerber*innen eine ungewohnte Stresssituation dar. Eine gute Vorbereitung kann daher häufig die Nerven beruhigen – hierbei hilft beispielsweise auch ein Blick auf die im Internet hinterlegten Lebensläufe unserer Anwältinnen und Anwälte.

Darüber hinaus ist uns wichtig, dass Bewerber*innen sich nicht nur über das Unternehmen und die potenzielle zukünftige Anstellung informieren, sondern sich auch fachlich mit ihrem gewünschten Rechtsgebiet auseinandersetzen. Wir erwarten dabei allerdings nicht, dass Bewerber*innen bereits Expert*innen sind, sondern achten auf das signalisierte Interesse.

Auf welche Kriterien geben sie in einem Gespräch besonders Acht?

Marie Gattner: Wenn wir Bewerber*innen zum persönlichen Gespräch einladen bedeutet dies, dass uns die eingereichten Unterlagen bereits überzeugt haben und die erste Hürde somit erfolgreich genommen wurde. Auch in einer speziellen Situation wie der eines Bewerbungsgesprächs versuchen wir, so authentisch wie möglich zu sein. Dasselbe wünschen wir uns auch von unseren Bewerber*innen. Natürlich merken wir, wenn Bewerber*innen besonders gut auf die Gespräche mit unseren Kanzleivertreter*innen vorbereitet sind. Eine gute Vorbereitung bietet die optimale Voraussetzung für eine entspannte Atmosphäre und garantiert ein sicheres Auftreten.

Was sind absolute Bewerbungs-No-Gos?

Marie Gattner: Der erste Eindruck zählt – das sollte einem immer klar sein. Eines der absoluten No-Gos bei einem Bewerbungsgespräch ist daher Unpünktlichkeit. Ferner kommt es nicht gut an, wenn man nur unzureichend über Hogan Lovells und die potentielle Tätigkeit informiert ist oder beispielsweise ein ungepflegtes Aussehen hat. 

Und jetzt zum Schluss: wie war Dein Vorstellungsgespräch bei Hogan Lovells, liebe Marie?

Marie Gattner: Zuallererst: Sehr aufregend 😊. Das Gespräch bei Hogan Lovells, damals noch für eine Stelle als Werkstudentin in der Personalbetreuung, war mein erstes richtiges Vorstellungsgespräch – entsprechend nervös war ich auch.

Vor Ort beim Gespräch war dann aber alles ganz entspannt und ich habe mich hier von Beginn an sehr wohl gefühlt. Hierzu hat neben der lockeren Gesprächsatmosphäre auch der super Draht zu meinen Gesprächspartner*innen beigetragen.

Vielen Dank für das Interview!

Hier können Sie mehr über unsere Angebote für unsere Nachwuchsjurist*innen erfahren!