Vergaberechtsfrühstück

Nachhaltigkeit und Klimaschutz

In den Stadträten steht das Thema zunehmend auf der Tagesordnung. Seit Jahren kommen Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit eine zunehmende Rolle auch bei der öffentlichen Beschaffung zu. Wir werfen einen Blick auf den rechtlichen Rahmen für "Green Public Procurement" und zeigen aktuelle Entwicklungen auf. Wie lassen sich ökologische Anforderungen bei der Beschaffung berücksichtigen und welche "Fallstricke" sollte man beachten, um rechtlich angreifbare Vergabeentscheidungen zu vermeiden?

Daneben geben wir einen Überblick über die Beschaffung von Planungsleistungen nach der HOAI-Entscheidung des EuGH. Der Gerichtshof hat am 4. Juli 2019 entschieden, dass die verbindlichen Mindest- und Höchstsätze der HOAI mit dem Unionsrecht unvereinbar sind. Wir zeigen Ihnen auf, welche Konsequenzen die Entscheidung für Vergabeverfahren hat und was Sie nun beachten müssen, um Planungsleistungen zukünftig rechtssicher zu beschaffen.

Abgerundet wird das Vergaberechtsfrühstück mit einem Streifzug durch aktuelle Entscheidungen der Vergabekammern und OLG-Vergabesenate, deren Auswirkungen für Auftraggeber und Bieter wir näher beleuchten wollen.


Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ilona Barb.


Zurück zur Übersicht
Loading data