Organhaftung von Aufsichtsräten – neue Entwicklungen

Die Haftung von Aufsichtsratsmitgliedern gewinnt in der Praxis zunehmend an Bedeutung. Häufig geht es dabei um die Frage, dass es Aufsichtsräte versäumt haben, pflichtwidrig handelnde Vorstandsmitglieder rechtzeitig in die Haftung zu nehmen. Besonders im Fokus steht dabei eine aktuelle Entscheidung des Bundesgerichtshofs. Insbesondere die Frage, unter welchen Voraussetzungen solche Organhaftungsansprüche der Gesellschaft gegen Aufsichtsräte bestehen und wann diese verjähren, ist Gegenstand der Diskussion. Wie lange ist ein solcher "Rückgriff im zweiten Anlauf" möglich? Kann dies sogar zu einer zeitlich fast unbegrenzten Organhaftung des Aufsichtsrats führen? Und ist der Vorstand verpflichtet, solche Ansprüche, deren Grundlagen faktisch bereits jahr(zehnt-)elang zurückliegen, noch geltend zu machen?

In unserer Veranstaltung wollen wir die haftungsrechtlichen Risiken für Aufsichtsratsmitglieder und die Verpflichtungen des Vorstands, solche Ansprüche zu prüfen und geltend zu machen, erörtern. Im Mittelpunkt stehen praxisrelevante Fragestellungen und die neuesten Entwicklungen in der Rechtsprechung.

Klicken Sie hier für mehr Informationen.


Bei Interesse an einer Teilnahme wenden Sie sich gerne an Vanessa Luke.


Zurück zur Übersicht
Loading data