Debattieren lernen leicht gemacht

Ring frei für die vierte Runde von „Debate It!“ in Frankfurt: beim Finale unseres Debattierwettbewerbs am 7.Mai 2019 drehte sich alles um die Frage, ob Jugendliche einen Führerschein für die Nutzung sozialer Netzwerke machen sollten.

Ring frei für die vierte Runde von „Debate It!“ in Frankfurt: beim Finale unseres Debattierwettbewerbs am 7.Mai 2019 drehte sich alles um die Frage, ob Jugendliche einen Führerschein für die Nutzung sozialer Netzwerke machen sollten.

Konzentriert und ein wenig aufgeregt, stehen sie sich gegenüber. Elena und Daniel auf der einen, Tom und Yosef auf der anderen Seite der Rednerpulte. Inhaltlich und taktisch bestens vorbereitet, tauschen sie ihre Argumente aus. „Die Verantwortung, ihre Kinder über Social Media zu informieren, sollte bei den Eltern liegen und nicht durch einen Führerschein gesichert werden“, meint Tom. Aber nicht alle Jugendlichen würden von Mutter und Vater aufgeklärt, entgegnet Elena. Schließlich verstünden Eltern oft selbst viel zu wenig von sozialen Medien.

Pro und Contra abwägen, Standpunkte vertreten und Ideen überzeugend präsentieren – genau das haben die Schülerinnen und Schüler der Schule am Mainbogen in den vergangenen zwölf Wochen gemeinsam mit unseren Hogan Lovells Trainer geübt. Im Wahlpflichtunterricht „Debate It!“ haben die Fechenheimer Neunt-und Zehntklässler gelernt, wie man nach festen Regeln fair debattiert. Nun führen sie in den gut gefüllten Räumen unserer Frankfurter Kanzlei ihre große Abschlussdiskussion.

Und das mit Erfolg: Jurymitglied Annette Wolfangel (First Data) zeigt sich begeistert vom spannenden Schlagabtausch: „Die Teams haben die richtigen Fragen gestellt und sind toll auf die Argumente der Gegenseite eingegangen.“ Auch Juror Andreas Nixdorf (Helaba) betont die Körpersprache und das professionelle Auftreten der Teilnehmer, mit dem sie die gesamte Zuhörerschaft im Nu für sich gewonnen haben. 

Für die Schüler geht es nach der Debatte natürlich darum, welches Team das bessere ist: Elena und Daniel oder Tom und Yosef. „Es war ein ganz knappes Kopf-an-Kopf-Rennen“, erklärt Hogan Lovells Partner Jörg Herwig und lobt – wie alle Juroren – die gut durchdachte Diskussion. Doch am Ende, erklärt er, habe das Team „pro Führerschein“ die Nase vorne gehabt. Neben Urkunden für alle Teilnehmer dürfen sich die Schüler über eine Spende von 500 € für ihre Klassenkasse freuen. Wohlverdient.

Teilnehmende

Wettbewerb: 14 Schüler der Jahrgangsstufen 9/10 der Schule am Mainbogen in Fechenheim

Jury: Wolfgang Gessling (VR Payment GmbH), Andreas Nixdorf (Helaba), Annette Wolfangel (First Data), Katleen Blöcker (Partner Hogan Lovells)

Trainer Hogan Lovells: Andreas Doser (Senior Associate), Daniel Flore (Partner), Ansgar Friemel (Research Assistant), Jörg Herwig (Partner), Mikail Karaeli (Reserach Assistant), Kristina Laewen (Associate), Miriam Slawik (Associate)  

ÜBER DEBATE IT:

Wir bieten Debate It! seit 2014 an unseren vier Standorten in Deutschland an. Im Rahmen des Projektes trainieren wir mit den Teilnehmenden die für das spätere Berufsleben wichtigen Kernkompetenzen Sprache und Ausdruck. Das Angebot richtet sich dabei an Schulen oder Einrichtungen, die aus eigenen Mitteln keine vergleichbaren Programme aufsetzen können. In Frankfurt kooperieren wir bereits seit vier Jahren erfolgreich mit der Schule am Mainbogen in Fechenheim. 


Gesellschaft
Loading data