Hogan Lovells berät STEAG beim Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks in Herne

Unter Leitung ihres Düsseldorfer Partners Thomas Dünchheim sowie ihrer Hamburger Partner Carla Luh und Christian Knütel hat Hogan Lovells die STEAG GmbH bei der Gestaltung und den Verhandlungen wesentlicher Projektverträge, insbesondere des EPC-Vertrags (Engineering Procurement and Construction-Vertrag) für den schlüsselfertigen Bau eines Gas- und Dampfkraftwerks (GuD) in Herne beraten.

Das Kraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 600 Megawatt soll mit Erdgas befeuert werden. Zusätzlich soll das Kraftwerk 400 Megawatt Fernwärme erzeugen, die in das Fernwärmenetz der Steag eingespeist wird. Das Investitionsvolumen für das Kraftwerk, welches zu den größten geplanten Gaskraftwerken Deutschlands zählt, liegt bei einem mittleren dreistelligen Millionenbetrag. 

Bei der Beratung zahlte sich unsere Industrieexpertise bei großen Kraftwerksprojekten und die Kenntnis regulatorischer Vorgaben im Energiesektor aus. Generalunternehmer ist die Münchener Siemens AG, die das GuD Kraftwerk bauen und langfristig warten wird.

"Wir freuen uns, dass wir STEAG bei der Gestaltung des komplexen Vertragswerks und den Verhandlungen erfolgreich begleiten konnten", sagte Thomas Dünchheim. 

Hogan Lovells für STEAG

Düsseldorf

Prof. Dr. Thomas Dünchheim (Partner), Dr. Steffen Schleiden (Associate), Dr. Sebastian Gräler (Associate, Öffentliches Recht); 

Hamburg

Dr. Carla Luh (Partnerin), Dr. Christian Knütel (Partner), David Gherdane (Senior Associate), Marco Weibrecht (Associate, Infrastruktur, Energie, Rohstoffe und Projekte); 

Matthias Hirschmann (Partner, Gesellschaftsrecht/Energie). 


Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data