Hogan Lovells berät die Citigroup bei der Ausschüttung einer Aktiendividende der Deutschen Telekom AG

Hogan Lovells hat unter Leitung ihres Frankfurter Partners Michael Schlitt die Citigroup seit dem Debut 2013 das fünfte Jahr in Folge bei der Abwicklung einer Aktiendividende und einer in diesem Zusammenhang durchgeführten Bezugsrechtsemission der Deutschen Telekom AG beraten.

Auch in diesem Jahr war die Möglichkeit, die Dividende in Form von Aktien zu erhalten bei den Aktionären der Deutschen Telekom sehr gefragt. Die Annahmequote lag bei rund 49 Prozent. Bei einem Bezugsverhältnis von 26,8:1 wurden somit knapp 85 Millionen neue Aktien ausgegeben. Die Barausschüttung reduzierte sich um circa 1,4 Milliarden Euro. Die neuen Aktien wurden bereits zum Börsenhandel zugelassen.

Die Citigroup übernahm die Funktion der Zeichnungs- und Abwicklungsstelle. Hogan Lovells beriet die Citigroup zu allen Fragen der Strukturierung und Abwicklung der Aktiendividende der Deutschen Telekom AG.

Hogan Lovells Team für Citigroup

Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner), Nona Naydenova (Diplom-Wirtschaftsjuristin (Univ.)), Christian Schröder (alle Corporate/Capital Markets, Frankfurt);

John Basnage (Partner, US-Recht, London).


Teilen Zurück zur Übersicht

Loading data