Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie unter "Cookie-Einstellungen ändern". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

AIPLA Networking Veranstaltung für Frauen im IP bei Hogan Lovells

Vielfalt

In Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Moskau war Hogan Lovells auch in diesem Jahr wieder Gastgeber von Veranstaltungen im Rahmen der von der American Intellectual Property Law Association ("AIPLA") durchgeführten Serie "Women in IP Law". Deren Ziel ist es, Frauen aus dem Bereich des Geistigen Eigentums die Möglichkeit zu geben, sich über rechtliche oder gesellschaftliche Themen auszutauschen, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen.

Frankfurt – was können wir mit Birgit Prinz vom Fußball lernen?

Im Frankfurter Büro von Hogan Lovells diskutierten wir mit der ehemaligen Profifußballerin Birgit Prinz die Frage "Mentale Fitness – was können wir vom Fußball lernen". Birgit Prinz, mehrfache Welt- und Europameisterin mit der deutschen Frauenfußballnationalmannschaft und dreimalige Weltfußballerin des Jahres, hat noch während ihrer aktiven Zeit an der Universität Frankfurt Psychologie studiert und ist jetzt als Sportspsychologin beim Fußballverein TSG 1899 Hoffenheim tätig. Ihre in beiden Welten gesammelten Erfahrungen gab sie im Gespräch mit Dr. Friederike Schubert und Anne Schmitt von Hogan Lovells analytisch wie auch ganz praktisch an unsere Gäste weiter. 

Schnell entspann sich dann auch zwischen Birgit Prinz und unseren Gästen eine lebhafte Diskussion über den richtigen Umgang mit eigenen und fremden Erwartungen, über den Umgang mit Rückschlägen, Perfektionismus und vieles mehr. Birgit Prinz riet dazu, gut auf sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu hören, und unterstrich anhand vieler Beispiele, wie wichtig gute Kommunikation ist – und zwar sowohl, um sich selbst mitzuteilen, als auch im Umgang im Team. 

Natürlich beantwortete Birgit Prinz auch Fragen zu ihrer Fußballkarriere und ließ dabei durchscheinen, dass sie privat zwar immer noch gerne selbst auf dem Spielfeld steht, aber Fußballspiele nur selten im Fernsehen verfolgt. Ihr viel beachtetes Karriereende bei der Weltmeisterschaft 2011 sei für sie rückblickend betrachtet genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen – als Startpunkt für ihre zweite Karriere. Dass Birgit Prinz hier ganz angekommen ist und Menschen heute klug und sensibel bei der Steigerung ihrer "mentalen Fitness" unterstützt, spürten die Anwesenden und nahmen von der Veranstaltung wie auch dem sich daran anschließenden geselligen Zusammensein viele Anregungen und Tipps mit. Denn so weit auseinander liegen sie gar nicht – die Herausforderungen des Juristenlebens und die des Spitzensports.

Hamburg – Du bist etwas ganz Besonderes … mit Schokolade!

Auch im Hamburger Büro von Hogan Lovells widmeten wir uns in diesem Jahr bewusst einem nicht IP-bezogenen Thema, um den Kreis der Teilnehmerinnen zu vergrößern und damit den gemeinsamen Austausch noch weiter zu fördern, nämlich über alle Rechts- und Interessengebiete hinweg.

Dementsprechend engagiert und vielfältig verlief die Diskussion zu dem Vortrag unserer Referentin, Frau Gabriele Bollhöfer, Diplom-Psychologin und zertifizierter Coach, die uns Aufschluss über die vielzitierte "Generation Y" gab, verbunden mit dem durchaus auch provokativ zu verstehenden Untertitel "Du bist etwas ganz Besonderes!". Im Zentrum des Vortrages stand die Frage, was die vielzitierte "Generation Y" denn ausmache bzw. wie sich diese selbst wahrnehme. Entscheidend ist im täglichen Leben aber die Frage: Wie gehen wir mit ihr um?

An den äußerst aufschlussreichen und lebendigen Vortrag von Gabriele Bollhöfer schloss sich eine Podiumsdiskussion an, für die wir als externe Vertreterin Frau Christina Albert, Business & Personal Coach, Manager HR and Finance, Cosco Logistics (Europe) GmbH, gewinnen konnten, welche die Diskussion mit Einblicken in die Praxis bereicherte. Als Vertreterin der "Generation Y" bezog Anna-Katharina Friese, Senior Associate bei Hogan Lovells Hamburg, ihren Platz auf dem Podium. Diskutiert wurde unter anderem, ob man die "Generation Y" überhaupt derart pauschalisieren dürfe. Auch aus dem Publikum gab es zahlreiche engagierte Beiträge, die bewiesen, dass das gewählte Thema gerade in der Praxis äußerst relevant ist.

Im Anschluss folgte das nächste Highlight der Veranstaltung, nämlich – neben Häppchen und Getränken – eine Schokoladenverkostung! Die Degustation umfasste verschiedene Schokoladenspezialitäten, und die Teilnehmerinnen hatten Gelegenheit, sich einmal rund um den Äquator durchzuprobieren. Der lebhafte Gedankenaustausch erstreckte sich noch bis in den Abend hinein.

Düsseldorf – Diversity & Inclusion … und Geschäftsgeheimnisse

Die Veranstaltung in Düsseldorf haben wir mit einem Fachvortrag eröffnet. Dr. Anna Glinke berichtete über die europäische Trade-Secrets-Richtlinie, gab einen Ausblick auf die Umsetzung der Richtlinie in deutsches Recht und erläuterte, wie Unternehmen vertrauliches Know-how und Geschäftsgeheimnisse auch zukünftig wirksam schützen können.

Als Gastreferentin hatten wir Barbara Thiel von der thyssenkrupp AG eingeladen. Frau Thiel ist Rechtsanwältin und seit 2008 bei thyssenkrupp tätig. Im Januar 2014 übernahm sie die Leitung des Bereichs Diversity & Inclusion. In dieser Position verantwortet sie die Implementierung von Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt in der Belegschaft weltweit. Diese Maßnahmen sollen auch den von CEO Dr. Heinrich Hiesinger angestoßenen Kulturwandel voran bringen. thyssenkrupp hat sich mittlerweile konkrete Ziele für die Erhöhung des Frauenanteils auf den Führungsebenen bis zum Jahr 2020 gesetzt. 

Frau Thiel erläuterte in ihrem Vortrag, welche konkreten Maßnahmen thyssenkrupp zur Förderung von Vielfalt in der Belegschaft und zur Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen ergreift. Dabei entspann sich eine lebhafte Diskussion mit dem Publikum, wo solche Maßnahmen ansetzen sollten, wie sie praktisch umgesetzt werden können und welche persönlichen und gesellschaftlichen Erwartungen in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen.

Moskau – ein internationaler und kulinarischer Abend

Unser Moskauer Team hat einen besonderen Abend mit Networking, Inspiration und Kochen bei CulinaryOn, dem größten Entertainment-Kochstudio in Europa im Stadtzentrum von Moskau organisiert, um Frauen im IP weltweit zu feiern, sowie die Beziehungen im IP-Bereich herzustellen und zu stärken.

Wir haben nicht nur den ganzen Abend gekocht, gebacken, gegart und karamellisiert sondern auch das Beisammensein mit unseren 30 Gästen – unseren lieben Mandanten – genossen. Unsere Gäste, die IP-Themen als Teil ihrer beruflichen Tätigkeit behandeln, kamen aus führenden russischen und internationalen Unternehmen, darunter McDonalds, Discovery Communications, Google, Johnson & Johnson, GlaxoSmithKline (GSK), Goldman Sachs, Vodafone Group, PepsiCo, Bayer, SAP und viele andere mehr.

Unsere Diskussion konzentrierte sich auf die Frauen, die wichtige und wertvolle Beiträge zu allen Rechtsgebieten einschließlich des gewerblichen Rechtschutzes leisten.

Das Feedback der Teilnehmerinnen war äußerst positiv. Viele sprachen über die Energie und die Begeisterung, die unser Team hervorgebracht hat und mit der wir das IP Koch-Team zusammengebracht haben. Hier sind nur einige Zitate:

Eine sehr gut gestaltete und angenommene Veranstaltung.“

Ein fantastisches Ereignis - ein sehr gut organisiertes und erfolgreiches Beisammensein.“

Es war absolut wunderbar, sich mit Fachfrauen in Verbindung setzen zu können und dies in den Mittelpunkt eines Abends zu stellen. Vielen Dank!“

Loading data